/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

«Ein entscheidendes Signal»

Kreuzlingen – Die SPD Konstanz und SP Kreuzlingen möchten sich bei allen Beteiligten nochmals recht herzlich bedanken für den informativen und kooperativen Gedankenaustausch vor Ort

Bau-Stadtrat Ernst Zülle (Mitte, Lederjacke) kam zum Ortstermin und berichtete zahlreichen Kleingärtnern und Mitgliedern des AS Calcio. (Bild: sb)

Bau-Stadtrat Ernst Zülle (Mitte, Lederjacke) kam zum Ortstermin und berichtete zahlreichen Kleingärtnern und Mitgliedern des AS Calcio. (Bild: sb)

Medienmitteilung vom Dienstag:

Die SPD Konstanz und die SP Kreuzlingen haben erkannt, dass im Töbeli wichtige Entscheidungen anstehen, die für Kleingärtner und vor allem auch für die Fussballer von grosser Tragweite sind. Mit der Idee der Stadt Kreuzlingen ein Kreuzlinger Fussballcamp mit fünf Fussballfeldern im Töbeli (als Ersatz fürs Kleinvenedig) neben den bestehenden 2 Plätzen zusätzlich drei weitere Fussballplätze zu realisieren, wurden alle Beteiligten erschreckt und führte zu wilden Spekulationen.

Osman Dogru (SP Kreuzlingen) und Dr. Jürgen Ruff (Fraktionsvorsitzender der SPD Konstanz) haben die Wichtigkeit der beiderseitigen städtischen Bedürfnisse und das Konfliktpotential im Töbeli erkannt und mit diesem gemeinsamen Informationsaustausch eine Entflechtung der Themen bewirkt.

Mit dem Abrücken der Stadt von der bisherigen Idee mit dem Kreuzlinger Fussballcamp im Töbeli und dem reduzierten Ausbau mit einem Trainingsfeld, konnte Stadtrat Ernst Zülle ein entscheidendes Signal setzen.

Die SP Kreuzlingen kann sich grundsätzlich mit der angedachten Lösung für den AS Calcio im Töbeli mit drei Plätzen (ein Naturrasenplatz/ eine Kunstrasenplatz/ ein Trainingsplatz)  einverstanden erklären. Denn damit wird den Bedürfnissen des ansässigen Fussballclub AS Calcio und seinem langjährigen Bemühungen im regionalen Fussball mit der ausgezeichneten Juniorenförderung Rechnung getragen. Durch diesen moderaten Ausbau für die Fussballer können gleichzeitig auch Freiflächen erhalten bleiben, die als zukünftiges Naherholungsgebiet für Konstanz vorgesehen sind.

Hochwasserschutz
Zusätzlich kann die vom Kanton Thurgau geforderte Überschwemmungsfläche als Hochwasserschutz im Bereich der Fussballfelder vorgesehen werden. Damit werden die Kernanliegen aller Beteiligten unter einen Hut gebracht und auch die Kleingärtner können grössenteils ihre Parzellen behalten.

Wir danken den Referenten Daniele Scardino (Vizepräsident des AS Calcio) für die Gastfreundschaftliche Begrüssung, Stadtrat Ernst Zülle und Ruedi Wolfender (Abteilungsleiter Gesellschaft) für die kompetenten und fachkundigen Äusserungen zu den Ausbauplänen im Töbeli. Die SPD Konstanz und die SP Kreuzlingen hofft, dass mit diesem Ortstreffen eine gute Vorarbeit für die weiteren Verhandlungen zwischen der Stadt Kreuzlingen und der Spitalstiftung Konstanz geleistet werden konnte, damit sich im gemeinsamen Grenzstreifen von Kreuzlingen und Konstanz nachhaltig ein gemeinsames Naherholungsgebiet weiter entwickeln kann.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.