/// Rubrik: Kultur | Stadtleben | Topaktuell

Publikum tanzte zu irischen Jigs

Kreuzlingen – Am Freitagabend, 19. August, sorgten im «Out of Bounds» die Jungs vom «Saint City Orchestra» für irische Pub-Stimmung. Die fünfköpfige Band aus St. Gallen war begeistert von der Wohnzimmer-Atmosphäre in Kreuzlingen.

«Saint City Orchestra» begeisterten am Freitagabend, 19. August, die Zuschauer im «Out of Bounds» Café. (Bild: Jasmin Lubinsky)

«Saint City Orchestra» begeisterten am Freitagabend, 19. August, die Zuschauer im «Out of Bounds» Café. (Bild: jl)

Mit einer mehrstimmigen Acapella-Version der irischen Ballade «The Auld Triangle» (Die alte Triangel) zogen die St. Gallener bereits in den ersten Minuten die Anwesenden im «Out of Bounds» in ihren Bann. Die Stimmen der jungen Männer harmonierten grossartig miteinander. Schloss man die Augen, kam man dem irischen Lebensgefühl einen Augenblick lang sehr nahe.

Es ging rockig mit Liedern der Folk-Band «Mumford and Sons» sowie Songs der Punk-Folk-Bands «Flogging Molly» und den «Dropkick Murphys» weiter. Natürlich kamen auch traditionelle irische Jigs, begleitet mit Gitarre, Akkordeon, Violine, Cajón und Mandoline, nicht zu kurz. «Es ist schön zu sehen, dass die Leute auch mal sitzen und genau hinhören. Allerdings müssen wir beim Spielen mehr aufpassen als sonst», bemerkte Sandro Schmid, der Lead-Sänger und Gitarrist, mit einem Augenzwinkern. Nach einer Pause stand dann kein Bein mehr still und das Publikum kam dem gewohnten Klientel näher. Zirka 30 Zuschauer tanzten zu den Songs und den rhythmischen Jigs der grünen Insel.

Wie eine St. Galler Band auf die Idee kommt, Irische Musik zu machen, fragten sich sicher einige Besucher. «Saint City Orchestra» beantworteten die Frage wie folgt: Sie wollen den heiligen Gallus feiern, der sei nämlich «en coole Siech gsi», so Schmid. Laut einer Legende war der irische Mönch Gallus ausschlagebend für den Bau des Klosters St. Gallen und somit auch für die Gründung der Stadt.

Für die Band war es der erste Auftritt im Thurgau. Sie seien seit der Bandgründung vor zirka drei Jahren hauptsächlich im Raum Appenzell, Zürich und natürlich St. Gallen unterwegs, so die Bandmitglieder. Eine weitere Premiere war die Vorstellung ihres ersten eigenen Songs «Knights and Thieves», welches den Cover-Liedern in nichts nachstand. «Nachdem wir nun ein Jahr lang das alte Set gespielt haben, war es Zeit für eine Veränderung und wir freuen uns, dass der Song gut ankam», verriet Gabriel Eschenmoser (Akkordeon) nach dem Auftritt.

Am kommenden Wochenende spielt «Saint City Orchestra» auf dem bereits ausverkauften Clanx-Festival in Appenzell.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.