/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Ostschweizer Theaterabend

Kreuzlingen – Das Kreuzlinger Theater an der Grenze startet am Samstag, 10.September, mit einem ganz speziellen Ostschweizer Theaterabend in die Saison.

Der Weinfelder Schauspieler Samuel Mosima gastiert beim Kreuzlinger Theater an der Grenze. (Bild: zvg)

Der Weinfelder Schauspieler Samuel Mosima gastiert beim Kreuzlinger Theater an der Grenze. (Bild: zvg)

Am Samstag, 10. September, stellt sich der Weinfelder Schauspieler Samuel Mosima in seinem ersten abendfüllenden Stück die Frage, wie es wohl wäre, wenn er als Sämi sein Elternhaus bei Trogen als Bauernhof bewirtschaften würde. Er versetzt sich dazu in die Rolle des Landwirts und in dessen Tiere. Gut ein Dutzend tierische Charaktere verkörpert er im seinem Ein-Mann-Stück, Requisiten braucht er dafür nicht. Hahn, Hengst, Schaf oder Ziege müssen entscheiden, ob sie Zuflucht suchende Zirkustiere aufnehmen wollen. Das witzige Bewegungstheater zeigt, wie verschieden man Fremden begegnen kann.

 

«Der Bauernhof» – Menschliche Viecher mit tierischem Ernst
Bauer Sämi beobachtet seine Tiere: Stört es die Hühner, wenn der Hengst vor ihre Hütte macht? Kann ein Stier Streit schlichten? Und was denken weisse Schafe über schwarze? Als plötzlich Zirkustiere an Sämis Tür klopfen und um vorübergehende Aufnahme bitten, muss Sämi handeln und bespricht sich mit seinen Tieren im Bauernhof. Die Meinungen gehen weit auseinander. Das Huhn erinnert daran, dass sie Küken erziehen müsse und dass sie die Nahrungsmittel nicht teilen will. Die Maus appelliert, dass sie als gutsituierte Bauernhoftiere geradezu verpflichtet seien, ärmeren Zirkustieren zu helfen. Die Ziege möchte keine Masseneinwanderung krimineller Zirkusclowns, und das Schwein erwähnt, dass gerade die Moslems Essensgewohnheiten hätten, die ihm persönlich sehr entgegen kämen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.