/// Rubrik: Topaktuell | Vereine

Spitzenleistungen bei idealen Bedingungen

Schiessen – 61 Jugendliche kämpften am Samstag in Kreuzlingen im Finale des 12. Raiffeisencups in vier Kategorien um den Titel des besten kantonalen Nachwuchsgewehr- und Pistolenschützen. (Christof Lampart)

Sie waren in diesem Jahr die Besten in der Kategorie C, von links: Lisa Siegrist (2.), Sven Frei (1.) und Helen Feuz (3.). (Bild: zvg)

Sie waren in diesem Jahr die Besten in der Kategorie C, von links: Lisa Siegrist (2.), Sven Frei (1.) und Helen Feuz (3.). (Bild: zvg)

Bei tollen, spätsommerlichen Bedingungen erkoren 61 Jungschützinnen und -Schützen und auf der Schiessanlage Fohrenhölzli, die Besten der Besten im Rahmen des diesjährigen Raiffeisencups. Der Organisator des Wettkampfes, der Chef Nachwuchs und Ausbildung des Thurgauer Kantonalschützenverbandes, David Jenni, Braunau», zeigte sich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, kritisierte jedoch zugleich, dass sich zwei Sektionen – Altnau und Basadingen – nicht einmal vom Wettkampf abmeldeten, sondern erst gar nicht erschienen waren. «Ich bin der Meinung, dass so etwas nicht passieren sollte. Ganz generell nicht und an einem Raiffeisencup-Finale erst recht nicht», zeigte sich Jenni von der fehlenden Disziplin der durch Absenz «glänzenden» Sektionen wenig erfreut. Positiv war hingegen, dass im Vorkampf nicht weniger als 420 Schützinnen und Schützen zum Wettkampf trafen – was eine leichte Steigerung gegenüber 2015 (plus 12) darstellte. Am Finale waren die einzelnen Kategorien bezüglich Teilnehme zahlenmässig wie folgt vertreten: Kategorie A, Standardgewehr 10; Kategorie B, Sturmgewehr 90 21, Kategorie C, Sturmgewehr 90 18 und Kategorie D, Sportpistole Kleinkaliber 12.

Umgekehrte Reihenfolge
In der Kategorie A (Standardgewehr, Jahrgänge 1996 bis 2006) schwang – wie bereits im 2015, damals mit 97 Punkten – Noah Keller von der SV Märwil oben heraus. Er totalisierte dieses Mal 94 Punkte. Zweiter wurde Lukas Mittag von den Tälischützen Arbon-Roggwil (93), welcher wiederum seinen Vereinskameraden Maik Balschun (88) hinter sich liess. Die beiden Erstplatzierten in der Kategorie B (Sturmgewehr 90, Jahrgänge 2000 bis 2006) heissen wie im 2015 Sarina Hitz (SG Mauren-Berg, 92 Punkte) und Severin Smit (SG Balterswil-Ifwil, 94 Punkte) – nur dieses Mal in umgekehrter Reihenfolge. Dritter wurde Matteo Bilger (SG Fischingen, 89 Punkte).

Starke Hinterthurgauer und Frauenfelder
Sven Frei von der SG Balterswil-Ifwil gewann mit 93 Punkten in der Kategorie C (Sturmgewehr 90, Jahrgänge 1996 bis 1999) die Konkurrenz. Drei Punkten weniger verzeichnete Lisa Siegrist von der SG Fischingen. Als Dritte komplettierte Helen Feuz von der SG Balterswil-Ifwil (ebenfalls 90 Punkte, aber älter als Siegrist) das Podest. In der Kategorie D (Sport-Pistole-Kleinkaliber, Jahrgänge 1996 bis 2006) konnte Patricia Facchin von der SSG Frauenfeld ihren Vereinskameraden Marcel Beck mit 188 zu 187 Punkten knapp hinter sich lassen. Bronze ging an Simon Berchtold vom PSV Bürglen, welcher 178 Punkte totalisierte.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.