/// Rubrik: Region | Topaktuell

Zwei Wochen im Zeichen des Apfels

Altnau – Jedes Jahr Mitte September beginnen in Altnau die traditionellen Apfelwochen, bei denen sich alles um die einheimische Frucht dreht. Heuer geht es am 10. September los.

IMG_1291Wiederum ist es den Organisatoren gelungen, ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen. Es gibt bewährte Angebote wie das Hörnli-Essen des Vereins Schüler-Mittagstisch. Weitere Klassiker sind die Kutschenfahrt auf dem Apfelweg, der Öpfelchüechlitag auf dem Feierlenhof oder der Erlebnisbauernhof zum Thema Apfel. Es gibt aber auch eine geführte Velo-Tour auf dem Emma-Weg mit einem Obstfachmann, eine Inline-Apfeltour, einen Apfel-Töpferkurs für Kinder, eine Vollmondwanderung auf dem Lisi-Weg, Geocaching oder eine geführte Klangentspannung. Wie immer wirken die Gastronomie- und Gewerbebetriebe im Dorf aktiv mit. In den Restaurants kann man feine Spezialitäten rund um den Apfel geniessen und auch viele Geschäfte lassen sich jeweils vom Thema inspirieren. Die Obstproduzenten sorgen dafür, dass die Kunden in den Läden einen gratis Apfel erhalten und auch die Schüler dürfen sich täglich auf einen knackigen Znüni freuen.

IMG_6114Wettbewerb und Herbstmarkt
Zu einem spannenden Rundgang durchs Dorf animiert der Apfel-Wettbewerb. Man muss nur nach den grünen Apfelwochen-Tafeln Ausschau halten. An den 31 Standorten haben sich Buchstaben auf von Schülern gestalteten Bildern versteckt. Wer alle findet, erhält den Lösungssatz und nimmt an der Verlosung von Gutscheinen des Altnauer Gewerbes teil. Als Hauptpreis winken Einkaufsgutscheine im Wert von 500 Franken. Die Gewinner werden am Herbstmarkt bekannt gegeben. Der Herbstmarkt setzt jeweils den würdigen Schlusspunkt der Apfelwochen. Der überaus beliebte Anlass ist auf den 24. September terminiert. Stargast ist die Thurgauer Apfelkönigin Bernadette Böni. Auf dem Oberdorf-Platz wird reges Treiben herrschen. Rund 25 Marktfahrer rüsten sich für das Ereignis. Nebst Produkten auf dem Dorf gibt es Handarbeiten, Schmuck, Flohmarktartikel und vieles mehr. Der Frauenverein betreut die Festwirtschaft, bei den Sportfischern gibt es Chnusperli und Pommes Frites, die Stiftung Schmetterling kocht Thai-Food. Nebenbei gibt es Aktivitäten wie den Apfelschälwettbewerb, Mosten oder Armbrustschiessen. Die Spielgruppe wird auf Wunsch Kinder schminken. Mit lüpfiger Volksmusik heizen »diä Gächä» aus Untereggen ein. Ein stündlicher Shuttle-Bus sorgt für die Anbindung an den öffentlichen Verkehr (pd).

Weitere Informationen: www.apfelwochen.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.