/// Rubrik: Region | Topaktuell

Vernehmlassung neue Gemeindeordnung

Ermatingen – Da der Kantonsrat beschlossen hat den Titel des Gemeindeammanns in Gemeindepräsidentin/ Gemeindepräsident umzubenennen, bestand auch in Ermatingen Handlungsbedarf. Der Gemeinderat hat im Mai 2016 den Entwurf einer neuen Gemeindeordnung zur Vernehmlassung verabschiedet.

Symbolbild. (Bild: Thomas Martens)

Symbolbild. (Bild: Thomas Martens)

Bei dieser Gelegenheit sind mehrere, schon länger anstehende, Anpassungen in die Gemeindeordnung eingeflossen. Anlässlich der öffentlichen Vorstellung am 4. Juli durch den Gemeinderat wurde in der FDP Ermatingen, Salenstein und Umgebung festgestellt, dass einige Artikel in der neuen Gemeindeordnung genauer anzuschauen sind. Die Mitglieder der FDP Ermatingen, Salenstein und Umgebung haben an zwei Abenden mit zahlreichen interessierten Mitgliedern die Vorlage minutiös durchgearbeitet. Es war schön die Argumente anzuhören und die aus der Diskussion entstandenen Kompromisse mitzuerleben.

 

Die Arbeit hat ergeben, dass die FDP zu 14 Artikeln Anträge und Formulierungsergänzungen, im Rahmen der Vernehmlassung, an den Gemeinderat eingereicht hat. Dies auch mit dem Gedanken, dass vermehrt wieder breiter abgestützt Leute zu Kommissions- und Behördenmitarbeit motiviert werden können. Genau diese Personen haben dann das Rüstzeug in Zukunft für die Besetzung von späteren vakanten Behörden- und Gemeinderatsposten bereit zu sein. Es ist sehr wichtig, dass kleine Behördenaufgaben wieder breit gestreut werden um das Interesse, zumindests an der Kommunalpolitik, in der Bevölkerung zu steigern. Die FDP Ermatingen hat mit den Anträgen sicher wertvolle Änderungen in die neue Gemeindeordnung eingereicht und denkt, dass diese vom Gemeinderat aufgenommen werden. Das letzte Wort hat jedoch zum Schluss die Gemeindeversammlung.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.