/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

«Kreuzlingen entdecken» : Die Ölbergkapelle

Kreuzlingen – Heute, 14. September, ab 18.30 Uhr, erläutert der Messmer der Klosterkirche St. Ulrich im Rahmen der städtischen Reihe «Kreuzlingen entdecken» die Geschichte der Ölbergkapelle.

Unter der Stadtführungsreihe «Kreuzlingen entdecken» geht es heute in die Ölbergkapelle. (Bild: zvg)

Unter der Stadtführungsreihe «Kreuzlingen entdecken» geht es heute in die Ölbergkapelle. (Bild: zvg)

Bei der Ölbergkapelle handelt es ich um ein einzigartiges Kunstwerk. Sie wurde durch einen Anbau im Jahr 1760 erweitert und ist durch das Portalgitter von Jakob Hofner räumlich abgetrennt. Der Ölberg lädt ein, den Weg Jesu vom Palmsonntag bis zur Auferstehung an Ostern mitzugehen. Es sind über 300 Figuren, die zwischen den Jahren 1720 bis 1730 geschaffen wurden. Sie entstammen vermutlich einer alpenländischen Werkstatt; 1760 kamen sie durch den Schlosser und Ratsherrn Jakob Hofner ins Kloster. Beim Brand konnte der Grossteil der Figuren gerettet werden. Treffpunkt für die Führung ist beim Haupteingang der Klosterkirche St. Ulrich.

Allgemeines
Die Führung dauert maximal 1,5 Stunden. Erwachsene bezahlen zehn Franken Eintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Versicherung ist Sache des Teilnehmers. Das Programm «Kreuzlingen entdecken» kann im Stadthaus, Hauptrasse 62, im Büro Kreuzlingen Tourismus, Hauptstrasse 39, oder im Internet unter www.kreuzlingen.ch/stadtführungen bezogen werden. Auskünfte zu den Stadtführungen erteilt Carmen Ramos per Telefon 071 677 62 01 oder per E-Mail: carmen.ramos@kreuzlingen.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.