/// Rubrik: Artikel | Kultur | Topaktuell

Ewiges Leben – ein ewiger Traum?

Kreuzlingen – Im Rahmen der Vortragsreihe «Die Grenzen des Wissens» geht es am Mittwoch, 21. September, um den Prozess des Alterns. Beginn ist um 18.30 Uhr in der Aula der Pädagogischen Maturitätsschule.

Gelbe Telomere sind verantwortlich für das Altern der Zellen. (Bild: zvg)

Gelbe Telomere sind verantwortlich für das Altern der Zellen. (Bild: zvg)

Bis heute ist der Prozess des Alterns unaufhaltsam. Es scheint, dass in jeder Zelle unseres Körpers eine Uhr tickt, die die Lebenserwartung begrenzt. Aber eigentlich müssen Zellen gar nicht altern. Manche Lebewesen sind unsterblich. Warum altern wir und wie lässt sich dieser Prozess verlangsamen?

Diesen spannenden Themen widmet sich der Referent Alexander Bürkle auf verständliche Art und Weise. Er  ist Inhaber des Lehrstuhls für molekulare Toxikologie an der Universität Konstanz. Ziel ist die Erforschung der Prozesse, die zur Schädigung des Erbguts und damit zur Alterung und zur Entstehung von Krebs beitragen.

Leiter der Vortragsreihe «Die Grenzen des Wissens» der Akademie Berlingen ist Prof. Dr. Gerd Ganteför von der Universität Konstanz. Unterstützt werden die Veranstaltungen von der  Universität Konstanz, der  Pädagogischen Hochschule Thurgau und der Internationalen Bodensee Hochschule.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.