/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Gefeiert bis die Polizei kam

Konstanz – Wegen Missachtung von Platzverweisen mussten am Sonntagmorgen vier Männer und eine Frau im Alter zwischen 21 und 31 Jahren in Gewahrsam genommen werden.

(Bild: tm)

(Bild: tm)

Vorangegangen waren mehrere Anrufe von Anwohnern, die gegen 6.15 Uhr eine massive Ruhestörung aus dem Bereich der Neue Rheinbrücke meldeten. Bei der Überprüfung konnten unterhalb der Neue Rheinbrücke rund 100 Personen angetroffen werden, die teilweise unkontrolliert auf der Reichenaustrasse umherliefen und nach eigenen Angaben eine «spontane Afterparty» feierten. Hierzu war eine mit einem Stromaggregat betriebene Discolautsprecheranlage in Betrieb, deren Beschallung noch im Bereich Paradies/Schneckenburgstrasse gehört werden konnte. Aufgrund der davon ausgehenden erheblichen Ruhestörung wurde die nicht genehmigte Veranstaltung von den Einsatzkräften beendet und die Anwesenden aufgefordert, die zahlreichen auf dem Boden liegenden Glasflaschen und sonstigen Unrat zu entsorgen. Dieser Aufforderung kamen einige Teilnehmer sofort nach und verliessen die Örtlichkeit.

Nachdem die Polizeikräfte zu einem weiteren Einsatz abrücken mussten, meldeten sich bereits wenige Minuten später weitere Anrufer und beklagten sich erneut über laute Musik. Bei einer nochmaligen Überprüfung hielten sich gegen 7.40 Uhr noch rund 50 Personen an der Örtlichkeit auf. Die Musikbeschallung wurde von den Einsatzkräften beendet und den anwesenden Personen ein Platzverweis erteilt. Während die überwiegende Mehrzahl der Anwesenden dieser Anordnung Folge leisteten, den Platz vom Unrat säuberten und sich anschliessend entfernten, zeigten sich die vier Männer und eine Frau uneinsichtig und widersetzten sich der Anordnungen. Sie mussten deshalb in Gewahrsam genommen werden, setzten sich dabei teilweise zur Wehr und beleidigten die Einsatzkräfte. Da sich kein Verantwortlicher für die Musikanlage zu erkennen gab, wurde die Anlage von der Polizei sichergestellt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.