/// Rubrik: Region | Topaktuell

Schweizer Schlössertag

Salenstein – Am Sonntag, 2. Oktober, findet erstmals der Schweizer Schlössertag statt. 19 kulturhistorisch bedeutende Schlösser und Burgen aus der ganzen Schweiz feiern mit einem Spezialprogramm die vielfältige Schlösserlandschaft. Es verbinden sich immer je zwei Schlösser zu Paaren und zeigen unter einem gemeinsamen Motto, welche Besonderheiten sie verbinden.

Herbstliche Farben ziehen nun auch auf dem Schloss Arenenberg ein. (Bild: zvg)

Herbstliche Farben ziehen nun auch auf dem Schloss Arenenberg ein. (Bild: zvg)

Objekte aus Schloss Arenenberg sind im Schoss Thun liegengeblieben! Sie erzählen über die Beziehungen zwischen Thun, Louis Napoléon und dem Waffenplatz. Zahlreiche Führungen für grosse und kleine Gäste geben Einblick in die Zeit der Grand Touristen im Berner Oberland. Auf Schloss Arenenberg hat Königin Hortense einen Brief aus Thun erhalten. Ihr Sohn teilt ihr mit, dass er zum Hauptmann der Berner Artillerie ernannt worden ist. Königin Hortense sitzt an ihrem Schreibtisch und greift zur Feder. Sie schreibt ihrem Sohn, beglückwünscht ihn zu seiner Beförderung und erinnert sich an ihre eigene Zeit in Thun.

Christina Egli, stellvertretende Museumsdirektorin, entführt die Besucher im Rahmen einer Führung in die Zeit des Briefwechsels jeweils um 11, 13 und 15 Uhr im Mathildenzimmer von Schloss Arenenberg, immer wieder unterbrochen von Kurzkonzerten «Romanzen von Königin Hortense» mit der Sopranistin Adriane Kienzle und der Harfenistin Christine Baumann.

Ein wahres Erlebnis an historischen Standorten
Der Schweizer Schlössertag bietet an den 19 Standorten ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Hinter dem Schweizer Schlössertag steht der 2014 gegründete Verein «Die Schweizer Schlösser». Er hat sich zum Ziel gesetzt, die Schweizer Schlösserlandschaft einem breiten Publikum bekannt zu machen und den Schlössertourismus zu fördern.

Das Programm auf Schloss Arenenberg im Detail:
Das Schloss öffnet seine Türen um 10 Uhr. Die kostenlosen Kurzführungen finden jeweils um 11, 13, und 15 Uhr statt.  «Hortense und Thun: Königin Hortense schreibt ihrem Sohn, beglückwünscht ihn zu seiner Beförderung und erinnert sich an ihre eigene Zeit in Thun», wird immer wieder unterbrochen von ebenfalls kostenfreien Kurzkonzerten «Romanzen von Königin Hortense» mit der Sopranistin Adriane Kienzle und der Harfenistin Christine Baumann im Mathildenzimmer.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.