/// Rubrik: Artikel

Neues VHS Programm

Kreuzlingen – Am 19. Oktober starten die Vorträge der Volkshochschule Kreuzlingen. Bis Mitte Mai gibt es interessante Angebote zu den Themen Politik, Naturwissenschaften, Geschichte und Gesellschaft.

Prof. Dr. Ulrich Schmid beim VHS Vortrag über Russlands Politik. Im Hintergrund läuft ein Propagandavideo, das aufzeigt, wie Russland ohne Putin im Choas versinken würde.(Bild: ek)

Prof. Dr. Ulrich Schmid beim VHS Vortrag über Russlands Politik. Im Hintergrund läuft ein Propagandavideo, das aufzeigt, wie Russland ohne Putin im Choas versinken würde. (Bild: ek)

Der Präsident der VHS, Jürg Morf, stellte das neue Programm vor. Als Historiker macht er selbst viele Vorschläge für Referenten, aber manche kommen auch von selbst auf ihn zu. Mit der letzten Saisson ist Morf sehr zufrieden. Durchschnittlich besuchten rund 55 Personen die Vorträge. Daher wird auch in den kommenden Monaten ein Angebot von zwölf unterschiedlichen Referenten unterbreitet. Der zeitliche Rahmen wurde etwas gelockert und so finden die Vorträge bis Mitte Mai 2017 statt.

Von Betriebsbesichtigung bis Politik
Es sind auch wieder zwei Exkursionsveranstaltungen dabei, in welchen Betriebe besichtigt werden können. In diesem Jahr präsentiert die Rektorin der Pädagogischen Hochschule, Frau Prof. Dr. Priska Sieber, das Konzept der Studiengänge und die Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz. Zum anderen kann das Polizeikommando Frauenfeld mit den unterschiedlichen Bereichen (Verkehrspolizei, Kripo, Notrufzentrale, etc.) besichtigt werden. Aktuelle politische Geschehnisse werden in vier Veranstaltungen beleuchtet: Dr. Peter Forster, der als NZZ-Korrespondent im Libanon- sowie im Gazakrieg berichtet hat, referiert über sein persönliches Kernthema: «Der Kampf ums Heilige Land». Dr. Peter Hediger, ehemaliger Militärattaché für China und Japan, betrachtet die Welt aus der Position Chinas und stellt somit den europäischen Blick auf den Kopf. Prof. Dr. Ulrich Schmid ist Russlandexperte und referiert in diesem Jahr über die Ukraine sowie die Beziehungen zu Russland und Polen. Im Rahmen der Euregio wird das Thema «Wanderen» besprochen. Prof. Dr. Christoph Frei interpretiert dies weltpolitisch und greift die Migration und damit verbundene Perspektiven auf. Religionsgeschichtlich handeln zwei Vorträge zum einen das Thema der Kelten, Römer und Germanen (Dr. Martin Wassmann) und zum anderen das der Reformation ab (Dr. Andreas Gäumann).

VHS_KreuzlingenNaturwissenschaftlich Interessierte können sich von Dr. Michael Schüler, Chefarzt der Orthopädie in Münsterlingen zum Thema Knie- und Hüftgelenke informiernen lassen. Oder doch lieber über das Wetter sprechen? Das lässt sich mit fundiertem Fachwissen vom Meteorologen Patrick Hächler untermauern. Dieser spricht über das Ausmass der Klimaänderungen.Gesellschaftlich informiert IT-Unternehmer Jörg Eugster über die sozioökonomischen Veränderungen, welche die Technisierung und Digitalisierung mit sich bringen. Hier erfährt man mehr über eine Zukunft mit Drohnen und Robotern.
Schliesslich spricht Oberbürgermeister von Konstanz, Uli Burchardt, über die «Grossstadt» am Bodensee: Konstanz-Kreuzlingen. Hier wird provokant und analytisch die Zusammenarbeit über die Landesgrenze hinweg betrachtet. Die Vorträge finden immer im Torggel Rosenegg statt. Informationen zum Programm gibt es unter: www.vhs-kreuzlingen.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.