/// Rubrik: Stadtleben

Öffentliche Podiumsveranstaltung zum neuen Stadthaus

Kreuzlingen – Am Mittwoch, 9. November, 19.30 Uhr, laden die vier Kreuzlinger Quartiervereine zur öffentlichen Informations- und Podiumsveranstaltung über das neue Stadthaus mit Tiefgarage und Neugestaltung Festwiese ins Dreispitz Sport- und Kulturzentrum ein.

Diese Luftaufnahme zeigt sehr schön die Dimensionen des geplanten Stadthauses. (Bild: Gaccioli)

Diese Luftaufnahme zeigt sehr schön die Dimensionen des geplanten Stadthauses. (Bild: IDK)

Für ein neues Stadthaus mit Tiefgarage und Neugestaltung Festwiese auf dem Bärenplatz haben sich Stadtrat und Gemeinderat gemeinsam ausgesprochen. Das lange, flache Gebäude wird mit einer grossen öffentlichen Tiefgarage und einer Freiraumgestaltung der Festwiese kombiniert. Über den Baukredit für das Gesamtprojekt von 47,5 Mio. Franken werden die Kreuzlinger Stimmberechtigten am 27. November abstimmen.

Im Vorfeld der Abstimmung laden die vier Kreuzlinger Quartiervereine Kurzrickenbach, Bodan, Emmishofen und Egelshofen am Mittwoch, 9. November, zur öffentlichen Informations- und Podiumsveranstaltung ein. Unter der Gesprächsleitung des Tägerwiler Gemeindepräsidenten Markus Thalmann diskutieren: Jürg Kocherhans, Unternehmer; Christian Lohr, Nationalrat; Andreas Netzle, Stadtpräsident; Beat Rüedi, Kantons- und Gemeinderat; sowie Paul Stähli, ehemaliger Architekt und Baufachlehrer. Nach der Diskussion auf dem Podium werden Fragen aus dem Publikum beantwortet. Beim anschliessenden Apéro können weitere Aspekte im persönlichen Gespräch vertieft werden.

Share Button

One thought on “Öffentliche Podiumsveranstaltung zum neuen Stadthaus

  1. Bruno Neidhart

    Die treffliche Aufnahme zeigt, dass die Hälfte der historisch freigelassenen, offenen Stadtfläche zwischen dem Dreispitzbau und der Hauptstrasse verschwände, gleichzeitig die „Pestalozzi-Pergola“ die Resthälfte noch einengen würde .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.