/// Rubrik: Topaktuell | Vereine

Geld gut angelegt

Kreuzlingen – Ein Pro Komitee Kreuzlinger Museen setzt sich im Abstimmungskampf für das Museumskonzep ein.

Das neu gegründete Pro Komitee für die Kreuzlinger Museen.(Bild: ek)

Das neu gegründete Pro Komitee für die Kreuzlinger Museen. Die Boje symbolisiert das gut angelegten finanziellen Mittel. (Bild: ek)

«Die Geschichte, unserer Vergangenheit, die in Museen sichtbar gemacht wird, ist die Lehre der Zukunft», begründete der ehemalige Schulpräsident Jürg Schenkel sein Engagement für die drei Museen. Am 27. November wird über eine Beitragerhöhung seitens der Stadt abgestimmt. Als Präsident des neu gegründeten Pro Komitees Kreuzlinger Museen will er zusammen mit den Mitgliedern die Bevölkerung vom Nutzen der Institutionen überzeugen.

Die Vertreter im Komitee sind dabei bunt gemischt, von Gemeinde- und Kantonspolitikern über Rektorinnen bis hin zur Leiterin des Tanzzentrums Kreuzlingen. Auffallend die Dichte an Pädagogen: «Eine Bildungsstadt ohne attraktive Museen ist wie ein Vogel ohne Federn», unterstreicht Priska Sieber, Rektorin der PHTG,  die Wichtigkeit der Abstimmung.

SVP Gemeinderätin Irene Herzog unterstützt lieber historische und bewährte Projekte, anstatt neue zu generieren: «Die Geschichte bleibt immer aktuell, die Zukunft ist ungewiss.» Kulturbeauftragte Seraina Perini Allemann hat ihren Blick auch nach vorne gerichtet: «Wer die Vergangeheit versteht, kann die Zukunft gestalten.»

 

Share Button

One thought on “Geld gut angelegt

  1. Oliver S.

    Statt den Museen Geld zu schenken hätte man besser einmal geschaut, dass die Bodensee Arena wieder für Eishockey gebraucht werden kann. Oder muss die Arena zuerst selbst zum Museum (alt) werden?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.