/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Überzeugende Kreuzlinger

Fussball – In der 1. Qualifikationsrunde des Schweizer Cups lassen die Kreuzlinger im Thurgauer Duell dem FC Sirnach keine Chance. Mit einem Torfestival verabschiedet sich der FC Kreuzlingen in die Winterpause. (Nadja Müller)

Während das letzte Zusammentreffen der beiden Teams in der Meisterschaft unspektakulär und torlos endete, war in dieser Partie deutlich mehr los und es konnten ganze sechs Treffer verbucht werden. Trotz eisigen Temperaturen versammelten sich zum letzten Spiel vor der Winterpause nochmals viele Zuschauer rund um den Kunstrasenplatz. Die Kreuzlinger legten gleich einen perfekten Start hin und gingen durch Ludovic Mathys bereits nach neun Minuten in Führung. Die Grün-Weissen dominierten die Partie von Beginn an. Die Sirnacher bekundeten Mühe sich ins Spiel zu bringen. Kurz vor der Pause netzte Andi Qerfozi praktisch ohne Widerstand zum 2:0 ein.

(Bild: Gaccioli)

(Bild: Gaccioli)

Nach dem Tee ging es in ähnlicher Manier weiter. Abraham Keller trat zum Freistoss an, der Sirnacher Keeper brachte den Ball nicht unter Kontrolle, was Anil Aydeniz kaltblütig ausnützte und die Kreuzlinger erneut zum Jubeln brachte. Sirnachs Keeper Stankiewicz hatte nicht gerade seinen besten Tag eingezogen. Sein Kreuzlinger Pendant hingegen zeigte erneut eine gute Leistung und sorgte für Zwischenapplaus, als er elegant über zwei im Strafraum liegende gegnerische Stürmer tänzelte und somit die Kontrolle über das runde Leder wieder an sich riss. Eine tolle Show-Einlage, welche man sich bei diesem Zwischenstand durchaus mal erlauben darf, ganz zur Freude des Publikums natürlich.

Die Gäste kamen weiterhin mit der schnellen Spielweise der Kreuzlinger nicht klar. Erst die Einwechslung von Orcun Cenigiz brachte dann etwas mehr Schwung in die Alder-Truppe. Die Gastgeber wurden etwas nachlässiger, was wieder Erinnerungen an die letzte Partie gegen den FC Schaffhausen hervorruf, als es für die Kreuzlinger trotz einer komfortablen Führung zum Schluss noch richtig eng wurde. Diese Partie liess sich die Gräble-Elf aber nicht mehr nehmen und Marco Soares erhöhte in der 73. Minute auf 4:0. Wenige Minuten vor Schluss fand ein erneut perfekt ausgeführter Eckball von Abraham Keller den Abwehrchef Ifraim Alija im Strafraum. Dieser zögerte nicht lange und versenkte das Leder sehenswert per Kopf in den Sirnacher Maschen.  Während sich der Kreuzliner Keeper Silvano Kessler schon über einen Shutout freute, kam es nur wenige Sekunden vor Schlusspfiff noch zu einem Penalty für die Sirnacher. Orcun Cenigiz verwandelte diesen gekonnt, doch die Freude über diese Ehrentreffer hielt sich verständlicherweise in Grenzen.

Was für ein Auftritt der Kreuzlinger, wenn man bedenkt, wo die Truppe noch vor ein paar Wochen stand. Der Weggang von Trainer Vlado Nogic und die Übernahme durch Bernhard Gräble war wohl die beste Entscheidung in dieser ersten Saisonhälfte. Nun hat Nachfolge-Trainer Kürsat Ortancioglu sicher eine gute Truppe am Start. Nach den letzten Auftritten des FC Kreuzlingens ist die Vorfreude auf den Saisonstart im März schon jetzt gross.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.