/// Rubrik: Region | Topaktuell

15-Jährige an Leitertätigkeit heranführen

Frauenfeld – Den Leiternachwuchs im Kanton Thurgau soll gezielt gefördert werden. Denn das Finden und Halten von ehrenamtlichen Leiterinnen und Leiter ist für viele Sportvereine eine Herausforderung. Mit der «futureCOACH»-Ausbildung werden 15- bis 17-Jährige an erste Leitertätigkeiten herangeführt und übernehmen so Mitverantwortung in ihrem Verein.

Jugendliche sollen bereits Leitertätigkeiten in Sportvereinen übernehmen können. (Bild: IDK)

Jugendliche sollen bereits Leitertätigkeiten in Sportvereinen übernehmen können. (Bild: IDK)

Sportvereine sind mehr als nur ein Angebot, um die Zeit zu vertreiben und sich körperlich zu betätigen. Sie lehren, gemeinsam ein Ziel zu erreichen und Verantwortung zu übernehmen. Ohne genügend und gut ausgebildete Leiterinnen und Leiter sind sie dazu aber nicht in der Lage.

Das zeigt sich als Beispiel in Turnriegen und Fussballclubs, wo der Anteil junger Mitglieder meist besonders gross ist. TV und FC gibt es praktisch in jedem Dorf, der Jahresbeitrag ist zumeist erschwinglich, der Einstieg leicht. Das Problem: Viele Mädchen und Jungen treten in der Adoleszenz wieder aus den Vereinen aus – und damit potenzielle Coaches, die sich um die Jüngsten kümmern könnten.

Manche Vereine setzen deshalb Jugendliche als Hilfsleiterinnen und Hilfsleiter ein; nicht zuletzt in der Hoffnung, sie durch die Verantwortung besser an den Verein zu binden. Um sie an diese Aufgabe heranzuführen, waren die Vereine bislang auf sich alleine gestellt. Jugend+Sport-Kurse für Leiterinnen und Leiter sind erst ab 18 Jahren möglich.

Sportamt Thurgau lanciert die «futureCOACH»-Ausbildung
Mit dem Projekt «futureCOACH» will das kantonale Sportamt in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Thurgauer Sportverbände (VTS) nun diese Lücke schliessen. Es geht dabei einen Weg, der in der Schweiz in ähnlicher Form von den Kantonen Zürich und Zug beschritten wurde. Der Pilotversuch im Thurgau beginnt im April 2017 und bezweckt, mit einem Ausbildungsprogramm bereits 15- bis 17-Jährige an die Leitertätigkeit heranzuführen.

Das Projekt besteht aus drei Teilen: Zum einen aus dem Götti/Gotti-System, in welchem die Jugendlichen nach der Ausbildung von ausgebildeten J+S-Leiterpersonen begleitet werden. Zum anderen aus Ausbildungstagen für die Vermittlung der Grundlagen des Leitens. Und zum dritten aus Unterstützungsbeiträgen, welche die «futureCOACH»-Einsätze honorieren.

Der kantonale Sportfonds finanziert das Pilotprojekt für ein Jahr. In der Pilotphase bis Ende 2017 soll der Bedarf an Leiterausbildungskursen für Jugendliche geklärt werden. Ausserdem dienen die zwei ersten Kurse dazu, das Angebot schrittweise aufzubauen.

Von der Ausbildung profitieren alle Sportarten, die bei Jugend+Sport nicht als Sicherheitssportart gelten. Weitere Informationen, Kursdaten, detaillierte Zulassungsbedingungen sowie das Online-Anmeldformular sind auf der Webseite des Sportamts Thurgau unter www.sportamt.tg.ch ersichtlich.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.