/// Rubrik: Topaktuell | Vereine

«Kelten, Römer und Germanen am Bodensee»

Kreuzlingen – Heute Mittwoch, 16. November, geht es im Torggel Rosenegg um «Kelten, Römer und Germanen am Bodensee – ein religionsgeschichtlicher Rundgang».

VHS_KreuzlingenDer dritte Vortrag im Programm der VHS Kreuzlingen ist einem historischen Thema gewidmet, in dem der Bodensee für einmal im Zentrum steht. Zwischen dem 8. und dem 4.Jh.v.Chr. begannen die Kelten, vindelikische Stämme, den Bodenseeraum zu besiedeln. Sie hinterliessen gewisse Spuren und wurden und durch die römische Geschichtsschreibung überliefert. So soll es nach dem griechischen Historiographen Strabon im Rahmen der erweiterten Unterwerfungskriege der Alpenvölker durch die Römer auf unserem Lacus Brigantinus im Jahre 15.v.Chr. sogar zu einem Seegefecht zwischen den Truppen des späteren Kaisers Tiberius und den Kelten aus Bregenz gekommen sein. Ab dem 3.Jh.n.Chr. begannen dann die westgermanischen Alamannen in den Bodenseeraum vorzusiedeln, die bekanntlich mit der keltischen Bevölkerung nicht gerade zimperlich umsprangen. Noch heute spiegelt sich das resultierende Völkergemisch aus Alamannen, Römern und Gallorömern (den romanisierten Kelten) in zahlreichen Funden und kulturellen Bezügen rund um den Bodensee wider. Diesem Hintergrund wird Dr.Martin Wassmann nachgehen – vor allem den religiösen Vorstellungen dieser Völker und ihren Relikten.

Zitat Programm: «Obwohl wir nur wenige Zeugnisse von der Religion dieser drei Völker aus der Bodensee-Region haben, gewähren uns diese doch einen guten Einblick in deren Vorstellungswelt. Bei den Kelten werden wir u.a. etwas über den Hintergrund der sogenannten Stifterfigur von Eschenz erfahren. Von den Römern hat sich der Mithraskult in Sagen erhalten und vom altgermanischen Glauben finden sich u.a. Relikte in Flur- und Ortsnamen. Eine kurze religionsgeschichtliche Einführung soll dem besseren Verständnis dieser Hinterlassenschaften dienen, und besonders die Seelenvorstellungen werden zur Sprache kommen, denn gerade diese sind zur vertieften Erschliessung einer Religion unabdingbar» (siehe den Flyer zum Referat).

Dr.Martin Wassmann studierte in Zürich Religionswissenschaft, Germanistik und Philosophie. Nach langjähriger Tätigkeit als Gymnasiallehrer hält er heute Vorträge zu verschiedenen kulturgeschicht-lichen Themen. So ist er auch häufig Referent an der VHS Konstanz-Singen.

Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr im Torggel Rosenegg.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.