/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

450’000 Franken Ablöse

Kreuzlingen – Die Katholische Kirchenbehörde hat die Vereinbarung zum Priesterhaus Bernrain überarbeitet. Wenn die letzten Patres der Schweizer Redemptoristen ausziehen, übernimmt die Kirchgemeinde das Haus für 450'000 Franken.

Pfarrer Josef Gander vor dem Priesterhaus Bernrain. (Bild: ek)

Pfarrer Josef Gander vor dem Priesterhaus Bernrain. (Bild: ek)

Die Pläne wurden am Montag an einer Infoveranstaltung vorgestellt. Am 14. Dezember befindet die Gemeindeversammlung darüber (Stefanshaus, 20 Uhr). Man überarbeitete eine Vereinbarung aus dem Jahr 1929, welche festlegte, dass bei einem Auszug der Redemptoristen die Kirchgemeinde das Haus von der Schweizer Ordensgemeinschaft abkaufen müsse. Der Verkaufspreis liegt unter dem Wert des Hauses, welcher auf rund 650000 Franken geschätzt wird. Spätestens am 31. Dezember 2020 muss das Geschäft über die Bühne gehen. Die verbleibenden Patres der Schweizer Redemptoristen, zu denen auch Pfarrer Gander gehört, haben lange Jahre als Hilfspriester in der Region gewirkt und sind heute alle über 70 Jahre alt.

Ihre Nachfolger, drei polnische Patres, die ebenfalls den Redemptoristen angehören, werden zur Miete im Haus wohnen können.

Die Kirchbehörde hat den Termin der Gemeindeversammlung verschoben, weil einige Kirchbürgerinnen und Kirchbürger die Einladung zur Kirchgemeindeversammlung nicht fristgerecht erhalten haben. Statt mit normaler B-Post wurde die Einladung fälschlicherweise als Massenversand verschickt, was bei einigen zur späten Zustellung führte.

Mit der neuen Einladung versendete der Kirchenpfleger dieses Mal auch einen Flyer bezüglich der Kandidatur von Alfredo Sanfilippo in die Kirchenvorsteherschaft. Weil diese in der Botschaft nicht aufgeführt war, stand die Behörde zuletzt in der Kritik (wir berichteten).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.