/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Überzeugender Auftritt als Leader

Kreuzlingen – Mit einem überzeugenden Auftritt besiegt der HSC Kreuzlingen in der 1.-Liga-Hauptrunde die SG Kadetten/Pfadi Youngsters mit 36:22 und bestätigt damit seiner Leaderposition.

(Symbolbild: Gaccioli)

(Symbolbild: Gaccioli)

Es war eines der Spiele, nachdem im Kreuzlinger Lager alle zufrieden waren. Fast alle. Cheftrainer Andy Dittert sieht immer noch Steigerungspotenzial: «Die Leistung war sicher positiv, aber nicht perfekt. Dazu haben wir das eine oder andere Gegentor zuviel kassiert.» Gefreut hat den ehemaligen Bundesliga-Profi, «dass sämtliche Feldspieler zum Einsatz kamen und wir in der Breite einen weiteren Schritt nach vorne machen konnte.» So bezwang der HSCK am Ende einen Widersacher deutlich, gegen den man in der Hinrunde noch grosse Probleme bekundete und den Sieg erst 15 Sekunden vor Schluss sicherstellen konnte.

Vorentscheidung vor der Pause
Die Gäste, eine Spielgemeinschaft der beiden NLA-Spitzenclubs Kadetten Schaffhausen und Pfadi Winterthur, konnten nur in den ersten 20 Minuten mithalten. Dafür verantwortlich zeichnete in erster Linie der Ungare Gabor Adam Szöllösi, der nach vier NLB-Einsätzen erstmals mit dem 1.-Liga-Team auflief. Er erzielte vier der ersten sechs Gästetreffer und war am Ende mit neun erfolgreichen Abschlüssen der beste Werfer auf dem Spielfeld. In den letzten zehn Minuten vor der Pause setzten sich die Kreuzlinger nicht zuletzt dank eines formstarken Keepers Beco Perazic dann aber resolut auf 16:9 ab. Sie liessen sich auch durch einen Fehlstart zur zweiten Halbzeit mit zwei Gegentoren in Überzahl nicht verunsichern. Spätestens als Petar Roganovic in der 38. Minute den Vorsprung erstmals auf zehn Treffer schraubte, war die Entscheidung gefallen. Die verbleibende Spielzeit war geprägt von vielen stark herauskombinierten Treffern, aber wenig Spannung. Der Leader hatte das Tabellenschlusslicht sicher im Griff und feierte am Ende den zweithöchsten Saisonerfolg und den vierten Sieg in Serie.

Spannende Ausgangslage
Die Tabelle der 1.-Liga-Gruppe 1 präsentiert sich nach 9 von 14 Runden spannend. Abgesehen von Aufsteiger BSG Vorderland und der SG Kadetten/Pfadi Youngsters dürfen sich noch sämtliche Teams realistische Chancen auf die Finalrunden-Teilnahme ausrechnen. Innerhalb von fünf Punkten sind sechs Clubs platziert. Erster Verfolger von Leader Kreuzlingen ist dessen Kantonsrivale SC Frauenfeld, der zwei Punkte zurückliegt. Für die Grenzstädter stehen an den nächsten beiden Wochenenden zwei wegweisende Partien auf dem Programm. Zuerst gastiert er beim fünftklassieren Appenzell und kann mit einem weiteren Sieg das Finalrunden-Ticket praktisch schon lösen. Danach empfängt die Dittert-Truppe am 3. Dezember, 18 Uhr, den letztjährigen Gruppensieger Seen Tigers in der Sporthalle Egelsee.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.