/// Rubrik: Artikel | Bildergalerien | Stadtleben

Samichlaus du guete Maa …

Kreuzlingen – ... vieli feini sache hesch debi kah! Ein Tross an Samichläusen, Schmutzlis, und Pfadis machte sich am Sonntagabend mit Hilfe von Leiterwagen, Eseln und sogar einer fahrenden Hütte auf, die Kreuzlinger mit Nüssen und Süssem zu versorgen. Noch imposanter war der Zuschauerandrang. Für zwei Stunden war der Boulevard trotz eisiger Kälte reichlich bevölkert.

Kurz vor Dämmerung sammelten sich am Löwenkreisel die vielen Helfer und Helfeshelfer der Samichläuse, um ihren Rundgang durch die Stadt zu starten. Eine Karawane, schwer beladen mit allerlei Proviant für die kalten Tage, zog durch die Strassen und läuteten den Winter ein. Als diese dann den Boulevard hinaufschritt, warteten die kleinen und grossen Zuschauer schon erwartungsvoll und die Chläuse verteilten eifrig Nüsse, Mandarinen und Schokolade. Das Symphonische Blasorchester Kreuzlingen sorgte mit Weihnachtsliedern für eine festliche Stimmung, bis der Bischof seine traditionelle Ansprache beim Stadthaus hielt. In seiner Geschichte besann er die Zuhörer darauf, wieder mehr zu teilen und ihre Besitztümer nicht für sich alleine zu horten. Denn so hätten viel weniger Menschen Freude aneinander und der weihnachtliche Geist würde sich nicht verbreiten. Nach dem Umzug konnte man in der ganzen Stadt verstreut noch die Glocken der Chläuse hören, wie sie von Tür zu Tür zogen, um auch in den Eigenheimen ihr Licht und ihre Gaben zu verteilen.

Share Button

One thought on “Samichlaus du guete Maa …

  1. Alexander Salzmann, Gemeinderat

    Jedes Jahr ist das eine der schönsten Momente – der Klauseneinzug. Besten Dank, werte Kläuse, dass ihr den Kindern dieser Stadt so viele Freude bereitet.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.