/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Superhelden-Theater und Livemusik

Konstanz – Am 10. Dezember erlebt das Stadttheater Konstanz in der Spiegelhalle die Uraufführung des Stücks «Superhero» nach dem preisgekrönten Roman von Anthony McCarten – mit Livemusik der Band «Redensart».

Die Band "Redensart". (Bild: zvg)

Die Band «Redensart». (Bild: zvg)

Am Theater Konstanz inszeniert Sacha Flocken seine Bühnenfassung des preisgekrönten Romans »Superhero« des neuseeländischen Erfolgsautors Anthony McCarten als Uraufführung. Den Live-Soundtrack liefert die Indie-Popband »Redensart«, die letztes Jahr am 4. Dezember bei ihrem Auftritt im Klimperkasten überzeugte. Ihre Wurzeln liegen in Konstanz, ihr aktueller Wohnsitz ist Freiburg. Nun sind sie wieder hier. Videokünstler Jens Dreske thematisiert mit seinen Comic-Videoeinspielungen die Innenwelt des Protagonisten Donald Delpe und seinem Alter Ego Miracle Man.

In Sascha Flockens Fassung erleben wir die Geschichte des todkranken Donald aus seiner eigenen Perspektive. Wie geht er, wie geht seine Umwelt mit Krebs, Tod und Trauer um? Und was ist mit Sex oder gar Liebe? Sensible Themen. Bei Flockens »Superhero« werden jugendliches Lebensgefühl und Rotzigkeit ebenso wie das tragische Ende filmisch und comicesk präsentiert.

Wie ist das, wenn man todkrank ist und die Chance zu überleben nicht höher ist, als die Wahrscheinlichkeit, dass ein Ufo landet? Der vierzehnjährige Donald Delpe ist ein begnadeter Comiczeichner und hat – wie die meisten Vierzehnjährigen – vor allem eins im Kopf: Sex. Ein Mädchen kennen zu lernen ist ja schon schwierig genug. Aber Donald bleibt nicht mehr viel Zeit: Er hat Leukämie. Krebs heißt: Leben im Zeitraffer, fast forward. Als er Shelly begegnet, wünscht Donald sich mehr denn je, so zu sein wie seine Comicfigur Miracleman: Ein unverwundbarer Superheld, der sich um keine Konventionen schert.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.