/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Kreuzlingens Heimserie hält an

Volleyball – Erfolgreiches Doppelwochenende für das Herren I aus Kreuzlingen. Die Kreuzlinger siegten in der Meisterschaft (3:0) gegen den TSV Jona und in der 6. Runde des Cups (3:1).

Im ersten Spiel des Wochenendes erwarteten die Kreuzlinger im Remisberg das junge Team aus Jona. Pallavolo ging tabellentechnisch gesehen als Favorit in die Partie und konnte dieser Rolle gerecht werden. Bereits im Hinspiel konnte das Herren I als Sieger vom Platz schreiten, und so war es auch dieses Mal der Fall. Kreuzlingen sicherte sich nach einer mehr oder weniger souveränen Leistung mit 3:0 den Sieg gegen Jona.

Philippe Riedler und Oliver Cerny blockieren den Angriff von Malters. (Bild: zvg)

Philippe Riedler und Oliver Cerny blockieren den Angriff von Malters. (Bild: zvg)

Knüller im Cup
Doch die Sensation erwartete die Zuschauer am Sonntag. In der sechsten Runde des «Cornécard Volley Cups» stellte sich der VBC Malters den Kreuzlingern in den Weg. Die Gäste, welche in der NLB Ostgruppe momentan den fünften Platz belegen, waren vergangenen Sonntag in der «Remisburg» zu Gast. Die Kreuzlinger hatten in der Partie gegen das klar favorisierte Malters nichts zu verlieren und spielten dementsprechend. Die Teams starteten beide sehr konzentriert und geradezu fehlerfrei. Es folgten Ballwechsel auf sehr hohem Niveau. Bis zum Spielstand von 9:9 vermochte sich kein Team abzusetzen. Doch den Gästen gelang das erste Break und übernahmen somit erstmals die Führung Die Kreuzlinger vermochten erst gegen Ende Satz auszugleichen und führten sogar zwischenzeitlich mit 22:20. Der Satzgewinn schien zum Greifen nahe. Das Heimteam konnte dem Druck des Gegners nicht standhalten und verlor sichtlich enttäuscht den ersten Satz.

Der Anfang des zweiten Satzes verlief wenig aussichtsvoll. Die Kreuzlinger geraten früh in Rückstand und lagen mit 12:19 zurück. Doch anstatt das Handtuch zu werfen, kämpften sie sich mit der Unterstützung des Publikums Punkt für Punkt zurück und drehten den Satz. Ihnen gelang somit der 1:1 Ausgleich.

Die Pallavolos liessen sich von dem Höhenflug, welchen sie erfahren hatten, treiben und spielten mit zunehmender Leidenschaft. Über den ganzen Satz verlief das Spiel auf Augenhöhe. Schnelle Pässe, hohe Blocks und harte Angriffe prägten das Spielgeschehen auf beiden Seiten. Den alles entscheidenden Unterschied im dritten Satz machte Kreuzlingens Mittelblocker Oliver Cerny, der drei Mal hintereinander am richtigen Ort zur Stelle war und somit den Weg zum Satzgewinn bahnte.

Auch im vierten Satz traten die Kreuzlinger selbstbewusst und zielstrebig auf. Mit Aussicht auf einen Sieg und getrieben von den Fans sicherten sich die Kreuzlinger den vierten und letzten Satz.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.