/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Pallavolo-Sieg gegen den Tabellenletzten

Volleyball – Die Kreuzlinger Volleyballerinnen kehren wieder auf die Siegstrasse zurück und gewinnen 3:1 gegen den VBC Einsiedeln.

Die Pallavolo Damen liessen nicht locker und brachten den Sieg nach Hause. (Bild: zvg)

Die Ausgangslage war ganz klar. Der Tabellenletzte Einsiedeln war im Remisberg beim Tabellendritten Kreuzlingen zu Gast. Der Start war jedoch äussert ausgeglichen. Kreuzlingen traf auf grosse Gegenwehr und konnte sich nicht absetzen. Durch eine starke Serviceserie von N. Bollinger konnten die Kreuzlingerinnen von 11:9 auf 24:9 davonziehen. Die Pallavolo-Damen gewannen schliesslich den ersten Satz klar mit 25:11.

Im zweiten Satz gestaltete sich das Spiel gerade andersrum. Der Start bis zum 11:13 war ausgeglichen. Doch dann zog der Gegner aus der Innerschweiz davon und das Heimteam konnte nicht mehr reagieren. Immer wieder verzweifelten die Damen um Coach Georgieva an der gegnerischen Gummiwand und konnten den Punkt einfach nicht erzielen. Einsiedeln erhöhte auf 11:18. Trotz guter Aufholjagd konnten die Kreuzlingerinnen den Satz nicht mehr drehen und verloren mit 20:25.

Nun war eine Reaktion gefragt, wollte man weiterhin um einen Platz in den Playoffs mitspielen. Schnell einmal führte das Heimteam mit mehreren Punkten Vorsprung. Weiterhin gestaltete sich das Spiel aber harzig. So brauchte es oftmals mehrere Angriffe der Pallavolo-Damen, bis dann endlich der Punkt erzielt wurde. Jedoch konnte man immer wieder von Fehlern der Gegnerinnen oder gute Anspiele auf der eigenen Seite profitieren. Schlussendlich gewannen die Damen um Coach Georgieva mit klaren 25:13 Punkten.

Man mochte nun annehmen, dass das Spiel entschieden war, was leider falsch war. Weiterhin kämpften die Gegnerinnen um jeden Ball und forderten das Heimteam. So war es auch Einsiedeln, welches mit 2:10 in Führung ging. Die Pallavolo-Damen holten wieder auf, um nur kurze Zeit später wieder einem grossen Rückstand hinterherzulaufen. Beim Stand von 15:20 vermuteten wohl viele Zuschauer einen fünften Satz. Doch das Heimteam wollte den Abend nicht noch unnötig verlängern. Auf einmal fanden die Angriffe den Weg ins Feld und auch der Block stand nun am richtigen Ort. Zum Schluss entwickelte sich ein Schlagabtausch, wobei Kreuzlingen ganz knapp die Nase vorne hatte. Ein wichtiger Dreipunktesieg für die Damen um Coach Georgieva war Tatsache, so dass man nun zwischenzeitlich wieder auf den zweiten Platz vorgerückt ist.

Am nächsten Samstag spielen die Pallavolo-Damen auswärts in Wittenbach. Gegen den Achtplatzierten wollen die Kreuzlingerinnen ihren nächsten Sieg einfahren.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.