/// Rubrik: Leserbriefe

Eine Strasse für alle

Leserbrief – Die geplante Umgestaltung der Romanshornerstrasse finde ich sehr überzeugend. (Eddie Kessler, Kreuzlingen)

(Bild: archiv)

Die Strasse ist zurzeit eine verkehrsgeplagte Achse mitten durch Wohnquartiere, die wie eine Schneise trennt und einer Autobahn ähnelt. Das zur Abstimmung vorgelegte Projekt bricht die Dominanz des Autoverkehrs und bietet allen anderen Verkehrsmitteln mehr Platz, um sich zu entfalten. Die Fussgänger wären nicht mehr auf schmalen Trottoirs eingeengt. Damit könnten die Schulkinder  nebeneinander herlaufen und sich auf dem Schulweg austauschen. Der Busverkehr wäre bei den Haltestellen nicht mehr gezwungen, sich wieder in den Verkehr einzufädeln und so wertvolle Zeit zu verlieren. Die Velofahrer wären nicht wie sonst auf den Kreuzlinger Radwegen durch abbiegende Autos gefährdet. So dürfte die Strasse nicht bloss dem Autoverkehr gehören, sondern allen, die sich darauf bewegen. Nicht zuletzt würde die Strasse einfach schöner aussehen als sie das heute tut, und wäre ein Vorbild für andere wichtige Strassen in Kreuzlingen und anderswo. Aus all diesen Gründen werfe ich ein überzeugtes Ja zur neuen Romanshornerstrasse in die Urne.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.