/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Kreuzlingen neu entdecken

Kreuzlingen – Zwischen Februar und Oktober finden zwölf Stadtführungen und Vorträge statt, die sich mit historischen, künstlerischen, kulturellen, biologischen und technischen Themen befassen. Obwohl bereits zum achten Mal in Folge organisiert, gibt es in Kreuzlingen immer wieder Neues zu entdecken.

Mit dem Vortrag «Einblicke in die Sternwarte und das Planetarium» eröffnet Gerhart Lehmann, Vorsitzender der Betriebskommission, am 15. Februar, 18.30 Uhr, die Entdeckungsreise in Kreuzlingen. Mit modernster Technologie wird den Besuchern ein Blick in die Weiten des Weltalls ermöglicht.

«Die Orgeln von St. Ulrich», heisst die zweite Führung, die am 15. März, 18.30 Uhr, stattfindet. André Simanowski, Haupt-Organist der Basilika St. Ulrich, wird den Besuchern geschichtliche Eckpunkte der beiden hervorragenden Instrumente erläutern. Dabei werden natürlich auch Klangbeispiele zu hören sein.

In Kreuzlingen gibt es einiges zu entdecken. (Symbolbild: Gerda Imesch)

Wer sich schon immer gefragt hat, warum manche Skulpturen nackt sind, ist am 29. März, 18.30 Uhr, bei der Führung der Sekundarlehrerin Nadia Miani genau richtig. Auf einem Spaziergang durch die Stadt werden insbesondere die Skulpturen der Künstler Henri König und Friedel Grieder erklärt und es wird der Frage nachgegangen, warum es mehr nackte Frauen- als Männer-Skulpturen gibt.
Urs Lang und Sonja Padula, zwei langjährige Mitglieder des Quartiers Kurzrickenbach, entführen die Besucher mittels alter Fotos an ihrer Stadtführung vom 19. April, um 18.30 Uhr, in eine längst vergangene Zeit. Thematisiert werden die ehemalige Bleiche, die alte Post sowie das alte Schulhaus. Bei einem anschliessenden kurzen Referat in der Kirche Kurzrickenbach wird der evangelische Pfarrer Gunnar Brendler die Geschichte der ältesten Kirche von Kreuzlingen vortragen.

Aber auch das Quartier Egelshofen hat viel zu bieten: architektonische Schmuckstücke, behagliche Plätze mit alten Bäumen und versteckte Wasserläufe. Bei einem West- oder Ost-Rundgang am 10. Mai, um 18.30 Uhr, führen Heidi Hofstetter, Museumsleiterin Rosenegg und Frauke Dammert, Historikerin, durch das interessante Quartier.

Für Familien, die ihren Kindern die Welt der Kräuter und Pflanzen näher bringen wollen, bieten die Kräuterfachfrau Judith Degen und die Historikerin und Pädagogin Frauke Dammert eine szenische und aktive Führung durch den Kräutergarten bei der Seeburg. Sie findet am 14. Juni um 18.30 Uhr statt.

Die Schifffahrt auf dem Bodensee spielte über Jahrhunderte eine bedeutende Rolle. In Zusammenhang mit dem noch immer andauernden Konziljubiläum erwartet die Besucher bei der Führung der beiden Historiker Uwe Moor und Georg Strasser «Der See als Transportweg» am 5. Juli, 18.30 Uhr, eine kleine Wanderung vom Weingebiet, an der einstigen Leprosensiedlung (Siechenhaus) vorbei zum Wasentorkel und anschliessend durch den heutigen Seeburgpark zur ehemaligen Schifflände des Klosters.

Jede Stadt, jedes Dorf hat Brunnen. Mit den Brunnen verbinden sich zahlreiche Eigenschaften: einst Notwendigkeit als Tränke für Tiere, als öffentlicher Waschplatz, heute als ästhetische Blickfänge und Treffpunkte. Auf einem Rundgang am 16. August, 18.30 Uhr, zeigen Maximilian Schönberger, Brunnenmeister bei den Technischen Betrieben und Heidi Hofstetter, Museumsleiterin, die Bedeutung, Funktionsweise, Pflege und Vieles mehr über unsere Brunnen auf. Die Führung endet mit einem Umtrunk am Springbrunnen im Vorgarten des Museums Rosenegg.

Für uns Menschen erscheint das Planetensystem unvorstellbar gross. Auf einer rund 2,5 stündigen Wanderung auf dem Planetenweg von Siegershausen zum Planetarium Kreuzlingen werden die Weiten im Masstab 1:1 Milliarde erlebbar. Gleichzeitig geht Gerhart Lehmann, Vorsitzende der Betriebskommission Planetarium, auf die Himmelsgestirne ein und erzählt unter anderem von ihrer Beschaffenheit und ihrer Distanz zur Erde. Diese Exkursion findet am Mittwoch, 30. August, um 17.45 Uhr statt.

Weiter auf Entdeckungsreise geht es mit einer Kunstführung mit dem Architekten Bernard Roth und der Sekundarlehrerin Nadja Miani am Mittwoch 13. September, um 18.30 Uhr. einer Velotour durch Kreuzlingen werden verschieden Wandgemälde besichtigt, die in sehr unterschiedlichen Zusammenhängen entstanden sind.

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchgemeinde sind die Besucher am 21. September, 19 Uhr, zu einem Vortrag in die Kirche Kurzrickenbach eingeladen. Ulrich Büttner, Leiter des Bildungszentrums Konstanz, referiert über das Thema «Die Reformation in Kreuzlingen und Konstanz – Wie vertriebene reformierte Konstanzer die evangelische Kirchengemeinde Kurzrickenbach aufbauten».

Mit der Geschichte der Lehrerinnen- und Lehrerbildung in Kreuzlingen schliesst Lorenz Zubler, Rektor der Pädagogischen Maturitätsschule die diesjährigen Entdeckungsreisen durch die Stadt ab. Die Führung gibt Einblicke in die Lehrerinnen- und Lehrerbildung früher und heute und in die schönen Räumlichkeiten des Klosters und der Guyer-Bauten und findet am 4. Oktober um 18.30 Uhr statt.

Allgemeines
Alle Führungen dauern maximal eineinhalb Stunden. Ausnahme ist die Wanderung auf dem Planetenweg mit ca. zweieinhalb Stunden. Erwachsene bezahlen soweit nichts anderes vermerkt ist zehn Franken pro Person, Kinder nehmen kostenlos teil. Das detaillierte Jahresprogramm «Kreuzlingen entdecken» kann im Stadthaus, Hauptrasse 62, im Büro Kreuzlingen Tourismus, Hauptstrasse 39, oder im Onlineschalter auf der Webseite der Stadt www.kreuzlingen.ch bezogen werden.

Auskünfte zu den Stadtführungen erteilt Carmen Ramos per Telefon 071 677 62 01
oder per E-Mail: carmen.ramos@kreuzlingen.ch.

Share Button

One thought on “Kreuzlingen neu entdecken

  1. Bruno Neidhart

    Dieses schöne Bild mit Blick zum historischen Stadt-Wahrzeichen wird es bald nicht mehr geben (Dank an Gerda Imesch!). Welche Stadt hat heute noch einen so wundervollen, atmenden Freiraum in ihrer Mitte?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.