/// Rubrik: Polizeimeldungen | Topaktuell

Mit Besenstil zugeschlagen

Konstanz – Ein 48-jähriger Wohnsitzloser, der bereits in der vergangenen Woche für mehrere Polizeieinsätze sorgte, hat am Sonntagvormittag, gegen 8.45 Uhr, einer Radfahrerin beim Bahnhofplatz völlig grundlos und unvermittelt einen abgebrochenen Besenstil in die Speichen des Vorderrads gesteckt.

Nur aufgrund der geringen Fahrgeschwindigkeit konnte die 22-jährige Radfahrerin einen Sturz verhindern und von ihrem Fahrrad abspringen. Anschliessend schlug der aggressive Mann mit dem Besenstil auf den Kopf der Frau und nur der getragene Fahrradhelm dürfte sie von Verletzungen bewahrt haben. Zeugen und eine sich am Bahnhof befindliche Streife der Bundespolizei konnten der Frau zur Hilfe eilen und den Mann festhalten.

(Bild: tm)

Bereits vor dem Vorfall schlug der 48-Jährige einem 54-Jährigen, ebenfalls am Bahnhofplatz, mit dem Besenstil auf den Kopf und fügte ihm dabei eine Platzwunde zu. Anschliessend nahm er seinem Opfer eine Weinflasche ab und trank sie leer. Trotz eines anschliessenden Platzverweises und einer eindringlichen Ermahnung musste der aggressive Wohnsitzlose nach einem weiteren Vorfall gegen 10.30 Uhr schliesslich in Gewahrsam genommen werden, da er in der Bodanstrasse erneut auffällig wurde. Dort versetzte er einer 31-jährigen Frau einen Stoss, nachdem er sie zuvor vergeblich nach Feuer gefragt hatte und darüber vermutlich erbost war. Durch den Vorfall erlitt die Frau eine Schürfwunde und liess ihr Handy fallen, das dadurch beschädigt wurde.

Da ein Zeuge auf den Vorfall aufmerksam wurde und den Tatverdächtigen ansprach, flüchtete er in Richtung Döbele und konnte dort von einer Streife vorläufig festgenommen werden. Den Rest des Tages musste der Mann in einer Gewahrsamszelle verbringen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 0,9 Promille. Es wird wegen gefährlicher Körperverletzung und weiterer Straftaten ermittelt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.