/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Workshop für angehende Rollbrettfahrer

Kreuzlingen – In Zusammenarbeit mit der Offenen Jugendarbeit bietet der Horst Klub einen Skateboard Workshop für Schülerinnen und Schüler an. Auch Ältere können das Rollbrettfahren ausprobieren. Erste Lektionen sind kostenlos.

Skate-Session im Cherry Bowl am Horst Klub. (Bild: sb)

Der Horst Klub an der Kirchstrasse 1 ist ein beliebter Treffpunkt für Skateboarder aus Kreuzlingen, Konstanz und der Region – nicht nur wegen der Szenebands, die sich hier die Klinke in die Hand geben. Im Horst wird sehr viel geskatet. Im Innenhof haben die engagierten jungen Sportler eine Profirampe aus Beton erstellt. Und auch im Konzertraum laden neuerdings Rampen zum Rollen ein. Während des Konzertbetriebs werden sie als Sitzgelegenheiten benutzt. Skateboardfahren ist eine Sportart, die viel Übung voraussetzt. Am Besten lernt man die Tricks von den älteren Fahrern. Doch nicht jeder traut sich, einfach so aufzutauchen und den Kontakt zu knüpfen. Diesen Einstieg soll der Workshop erleichtern. Daniel Stadelhofer, Vorstand des Horst-Vereins, ist einer der drei Coaches: «Der Kurs richtet sich an Anfänger, aber es schadet nichts, schon ein bisschen fahren zu können», sagt er. «Schön wäre es, wenn die Teilnehmer ein Skateboard mitbringen. Ansonsten haben wir einige Ersatzbretter.» Jeder, der einmal ins Skateboardfahren hinein schnuppern möchte, ist willkommen. Einfach vorbeikommen, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Coaches Daniel Stadelhofer und Luca Fischer. (Bild: sb)

Zweistündige Lektionen
Unterstützt wird das Projekt von der Offenen Jugendarbeit Kreuzlingen (OJA). Die Jugendarbeiter haben die Flyer gedruckt und verteilen diese derzeit an den Schulen. Der Schnupperkurs beginnt diesen Mittwoch von 17 bis 19 Uhr im Konzertraum des Klubs. An den beiden darauffolgenden Mittwochen um dieselbe Zeit geht es weiter. «Wir schauen einfach, wie gross die Nachfrage ist», so Stadelhofer. «Je nachdem weiten wir den Workshop aus. Im Frühling können wir dann auch wieder draussen in der Rampe fahren.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.