/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Überaus erfreuliches Resultat

Kreuzlingen – Im Rahmen des Ausverkauf-Flohmarktes im Alterszentrum Kreuzlingen sammelte der Berufsverband der Pflegefachpersonen gemeinsam mit engagierten Pflegefachpersonen knapp 300 Unterschriften für die Pflegeinitiative. (Edith Wohlfender, Geschäftsleiterin Berufsverband Pflege, Sektion SG TG AR AI)

Ursi Rieder, Pflegedienstleiterin AZK, erklärt die Pflegeinitiative. (Bild: zvg)

Die Pflegeinitiative will von Bund und Kantonen die Sicherstellung der Pflegeversorgung heute und in der Zukunft. Es soll sichergestellt werden, dass eine ausreichende und allen zugängliche Pflege von hoher Qualität in allen Pflegeinstitutionen gewährleistet wird. Dabei geht es um die Sicherheit der Patienten. Internationale Studien zeigen eindeutig auf, dass dank gut ausgebildetem Pflegefachpersonal weniger Komplikationen im Spital auftreten und weniger Menschen sterben.

Ute Wittschorek, freischaffende Pflegefachfrau, im Gespräch. (Bild: zvg)

Damit der Pflegeberuf genügend Nachwuchs ausbilden kann, braucht es attraktive Arbeitsbedingungen und bessere Aus- und Weiterbildungsangebote. Dazu gehören auch individuelle und familienfreundliche Arbeitsmodelle. Dies ist in der heutigen Zeit mehr denn je gefordert. Eltern mit betreuungspflichtigen Kindern teilen sich die Erziehungsarbeit und müssen entsprechende Arbeitszeitmodelle zur Verfügung haben. Ebenso viele berufstätige Personen pflegen deren Angehörige und müssen auf verlässliche Arbeitszeiten zählen können. Nur so können wir die wachsenden Herausforderungen infolge der demographischen Veränderungen unserer Gesellschaft gemeinsam meistern.

Siehe auch www.pflegeinitiative.ch.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.