/// Rubrik: Artikel | Region | Topaktuell

Frauenleiche im Wald abgelegt

Konstanz – Ein 41-Jähriger aus Mühlingen hat am Wochenende vermutlich seine 26-jährige Freundin ermordet und in einem Waldstück bei Konstanz-Litzelstetten versteckt. Mit einer Sonderkommission konnte die Polizei den Mann fassen und dem Haftrichter vorführen.

Die Leiche seiner Freundin hatte der 41-Jährige im Wald versteckt. (Bild: zvg)

Im Verdacht, seine 26-jährige Freundin umgebracht zu haben, steht ein 41-jähriger Mann, der am Samstagabend, gegen 18.15 Uhr, nach einer größeren Fahndungsaktion von einem mobilen Einsatzkommando auf einem Rastplatz an der A8 vorläufig festgenommen werden konnte. Die Polizei hatte aufgrund eines Hinweises aus der  Bevölkerung davon Kenntnis erlangt, dass der 41-Jährige möglicherweise ein Tötungsdelikt begangen hat. Erste polizeiliche Ermittlungen ergaben Hinweise auf eine tätliche  Auseinandersetzung in der Wohnung des 41-Jährigen in Mühlingen, Landkreis Konstanz, weshalb auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss für das Haus des Tatverdächtigen erwirkt wurde. Vorgefundene Spuren und die Nichterreichbarkeit der Freundin des Mannes ließen auf ein mögliches Gewaltdelikt schließen. Zur Klärung des mutmaßlichen Tötungsdelikts wurde vom Polizeipräsidium Konstanz eine 25-köpfige Sonderkommission eingerichtet. Nach  entsprechenden Fahndungsmassnahmen, an denen Kräfte der Polizeipräsidien Konstanz und Ulm sowie des Polizeipräsidiums Einsatz und Polizeihubschrauber beteiligt waren, gelang es, den 41-Jährigen auf dem Rastplatz Gruibingen zu lokalisieren und dingfest zu machen. Ein weiteres Fahrzeug des Tatverdächtigen fanden Beamte beim Lorettowald in Konstanz, wo es der Mann seinen Angaben zufolge in der Nacht zum Samstag abgestellt hatte. Der  Tatverdächtige, der zwischenzeitlich eingeräumt hat, während eines handfesten Streits am Freitagabend seine Freundin umgebracht zu haben, führte die Beamten nach seiner  Vernehmung in ein Waldstück bei Litzelstetten, wo er die Leiche mit seinem Auto hingebracht und abgelegt hatte. Um die Todesursache der 26-Jährigen zweifelsfrei festzustellen, wird eine Obduktion durchgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde der mutmassliche Täter am Sonntag, 26. Februar,  dem Haftrichter vorgeführt, der gegen den 41-Jährigen wegen Totschlags die Untersuchungshaft anordnete.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.