/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Kletterhalle ist gesichert

Kreuzlingen – Nach langem Hin und Her haben die Verantwortlichen der Kletterhalle nun endlich Gewissheit: Die Wand kann an ihrem derzeitigen Standort an der Seetalstrasse 41 stehen bleiben.

Die Seile der ersten öffentlichen Kletterwand im Kanton Thurgau dürfen weiter hängen bleiben. (Bild: ek)

Es war eine Gratwanderung bis zum letzten Moment. Nachdem die Technischen Betriebe Kreuzlingen ihre Lagerhalle an der Seetalstrasse 41 aufgegeben hatten, war die Zukunft der Kreuzlinger Kletterhalle ungewiss (wir berichteten). «Unser Mietvertrag wurde gekündigt, wir waren kurz davor, die tonnenschwere Kletterwand abzubauen», sagt Rolf Schey, Verantwortlicher für die Kletterhalle bei der Sektion Bodan des Schweizer Alpenclubs (SAC). Ein unbekannter Investor aus Zug stand plötzlich als Käufer im Raum, die Halle sollte zur Übergabe hin geräumt werden. Anfang Woche kam dann der erlösende Anruf: Die ursprünglich als Käufer vorgesehene Stutz AG erhielt in letzte Minute doch noch den Kaufzuschlag. Der Termin auf dem Notariat ist passé und das Grundstück wurde auf das Bauunternehmen überschrieben. Dessen Verwaltungsratspräsident Alfred Müller war einst auch Vereinspräsident des SAC Bodan und hat der Kletterwand das Bleiberecht zugesichert. «Wir dürfen einen langfristigen Mietvertrag unterzeichnen», freut sich Schey. Damit ist der Fortbestand der Kletterwand gesichert und die jährlich rund 3000 Besucher der Kletterhalle können sich weiter an den Routen probieren. Für Privatpersonen ist die Halle jeweils dienstags, donnerstags und freitags von 19 bis 21 Uhr geöffnet.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.