/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Brauner Müll in alten Lettern

Kreuzlingen – Die Juso Thurgau erstatten Anzeige gegen einen Ewiggestrigen, der am Kreuzlinger Hafen Nazi-Propaganda verteilt haben soll.

Den Juso Thurgau liegen Kopien der verteilten Texte vor. (Bild: Juso Thurgau)

Am Kreuzlinger Hafen habe ein Mann älteren Semesters Handzettel und Broschüren mit eindeutig faschistischen und antisemitischen Inhalten verteilt, schreibt die Juso-Präsident Beat Schenk in einer Mitteilung. Die Texte stammten unter anderem von bekannten Nationalsozialistischen Autoren wie Erich Ludendorff und reichten von Verschwörungstheorien bis hin zu offenem Rassismus und Antisemitismus. Schenk: «Uns liegen einige Exemplare vor. Diese übergeben wir in den nächsten Tagen der Polizei und erstatten Anzeige.» Ausserdem werde die Partei den Vorfall Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund melden.

Es ist nicht das erste Mal, dass Nazi-Propaganda im Thurgau die Runde macht. «Gegen dieses zutiefst menschenverachtende Gedankengut stellt sich die Juso vehement», so Schenk. «Rechtsextremismus und Rassismus gehören bestraft und dürfen keinen Platz in unserer Gesellschaft haben, nicht in Worten und erst recht nicht in Taten.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.