/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Titelgewinn für Münsterlingen

Volleyball – Die Münsterlinger Volleyballerinnen des Turnvereins verteidigten in Schönenberg-Kradolf den Titel gegen Oberaach. Der Turnverein Eschlikon schwingt im Lokalduell gegen Bettwiesen obenaus. (Gabi Wüthrich)

Luftduell zwischen Münsterlingen (in schwarz) gegen Oberaach. (Bild: zvg)

Der Frauenfinal zwischen Münsterlingen und Oberaach war eine Neuauflage der Vorjahrespartie und wiederum konnten die Oberaacherinnen gegen die Favoritinnen im ersten Satz gut mithalten. Ein Servicefehler beendete den Satz dann aber mit 22:25 doch zu Gunsten der Münsterlingerinnen. Im zweiten Satz geriet Oberaach wegen weiterer Servicefehler schon früh unter Druck, während Münsterlingen dank solider Angriffe Punkt um Punkt davon zog und den Satz schliesslich mit 25:11 klar für sich entschied. Der dritte Satz war dann zur Begeisterung des zahlreichen Publikums in Schönenberg-Kradolf wieder sehr eng und umstritten. Dank starker Verteidigungsarbeit kämpfte sich Münsterlingen aber zum Matchball und beendete Satz und Final mit 25:21.

Die gelungene Titelverteidigung veranlasste die Münsterlingerinnen zu einem kleinen Freudentänzchen. Auch die Oberaacherinnen waren mit ihrer Leistung im ersten und dritten Satz zufrieden: «Wir hätten aber gerne wie letztes Jahr noch einen Satz gewonnen» meinten sie übereinstimmend. Einig waren sich die Finalteams, dass sie sich über mehr Gegnerinnen und Cuprunden freuen würden. Christine Neukomm, die den Cup von Seiten des Thurgauer Turnverbandes (TGTV) organisiert, schloss sich dem Wunsch der Spielerinnen an: «Dieses Jahr haben sich nur sechs Frauenteams angemeldet, darum wäre es schön, wenn nächste Saison wieder mehr Mannschaften aus den Turnvereinen dabei wären.»

Bei den Männern war der Weg in den Final mit 14 Teams anspruchsvoller. Im Final kam es zum Hinterthurgauer Duell zwischen Eschlikon und Bettwiesen. Während die nur zu sechst angetretenen Bettwiesener auf einen schnellen Sieg hofften, sahen sich die Eschliker eher als Aussenseiter. Im ersten Satz zogen sie nach ausgeglichenem Start aber etwas davon und brachten den Vorsprung trotz der hartnäckigen Gegenwehr der Bettwiesener schliesslich mit 25:19 über die Runden. Im zweiten Satz hielt die Bettwiesener dank starker Abwehr lange mit, brachten zum Schluss aber ihre Angriffe nicht mehr im Feld unter und verloren entsprechend 18:25.

Im dritten Satz, der bis zum 23:23 ausgeglichen blieb, liefen beide Teams mit starken Smashes und Blocks dann zur Hochform auf und rissen das Publikum gleich mehrmals zu Begeisterungsstürmen hin. Die etwas routinierteren Bettwiesener behielten zum Schluss aber die besseren Nerven und erzwangen mit 25:23 einen weiteren, fast identisch verlaufenden Satz, allerdings mit leichten Vorteilen für den TV Eschlikon, der sich beim Matchball mit einem Bilderbuch-Smash den Satz mit 25:22 und damit den Cuptitel sicherte. Lob für die engen, schnellen Spielzüge gab es anschliessend auch vom Gegner Bettwiesen: «Uns hat heute ein Quäntchen gefehlt, und Eschlikon hat sehr gut gespielt, aber der Match war auch für uns spannend», meinte der Bettwiesener Gabriel Süess beim gemütlichen Schlusshöck in der Festwirtschaft des TV Schönenberg-Kradolf.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.