/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Alpfahrtspezialist mit feinem Pinselstrich

Bürglen – Der Appenzeller und Toggenburger Maler Emil Frei stellt erneut in der der Kunststube in Bürglen aus.

Emil Frei mit einem seiner Werke. (Bild: zvg)

Bis 21. Mai, jeweils Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr, öffnet die Kunststube Bürglen zum dritten Mal ihre Pforten für die Ausstellung des Appenzeller und Toggenburger Malers Emil Frei aus Landschlacht. Es ist dies seine 16. Ausstellung überhaupt. Dabei ist es ein Erlebnis mitzuverfolgen, wie sich die Palette der Genres und der Techniken des «Alpfahrtspezialisten» unter den Senntumsmalern erweitert hat. Das Kernstück der Ausstellung sind aber immer noch Emil Freis Alpfahrtbilder, die mit viel Liebe zum Brauchtum und deshalb mit einer naturgetreuen Akribie für das Detail entstehen. Egal, ob in grossformatigen oder schmalen Sennenstreifen, auf Fahreimerbödeli oder runden Miniaturen, ob mit Säntis oder Churfirsten, ob auf Holz oder Leinwand, immer wird der Alpzug sehr lebendig, in akkurater Formation, vom Geissenbub bis zum Lediwagen, dargestellt. Bei den Dämmerungen spielt dann der Künstler freier mit den Farben und phantasievoll mit den Details der Umgebung: erleuchtete Fenster in den Hämetli, Blumen, Vögel, Bäche und der Bläss, überall finden wir den feinen Pinselstrich des exzellenten Zeichners, perfekt auch in den Winterlandschaften.

In der Ausstellung treffen wir zudem auf jüngst entstandene Werke, in denen der naturgetreue Alpzug von einem bunten Farbenkranz umrahmt ist, oder noch abstraktere Farbkompositionen, Symphonien in Blau, Rot oder Gelb.

www.emil-frei.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.