/// Rubrik: Artikel | Region | Topaktuell

Tägerwilen wächst und wächst

Tägerwilen – An der Hauptstrasse/ Panoramastrasse deuten Bauvisiere an, welches Ausmass der geplante Gebäudekomplex erhalten soll. 90 Wohneinheiten sowie eine Gewerbefläche und 150 Tiefgaragenplätze liegen derzeit als Baugesuch bei der Gemeinde auf. Damit handelt es sich neben der Bebauung am Bahnhof Tägewilen Dorf um das grösste Bauvorhaben des Ortes in den letzten Jahren.

Im Hertler sollen 90 Wohneinheiten und eine Gewerbefläche entstehen. (Bild: vf)

Die Wohnungen vom letzten Grossbauprojekt am Bahnhof Dorf sind soeben verkauft oder vermietet und schon steht ein neues und noch grösseres Projekt vor der Tür: auf dem «Hertler»-Gelände des ehemaligen Schafbauernhofes soll ein Gebäudekomplex entstehen. 2010 musste der Hof geschlossen werden, da die Tiere kaum mehr ernährt werden konnten. 65 Schafskadaver wurden dort gefunden, der Landwirt wurde wegen Tierquälerei verurteilt. Seither liegt das Areal brach. Im Dezember 2016 wurde der Gestaltungsplan, nach mehreren Änderungen, vom Thurgauer Regierungsrat genehmigt.  Der Gemeinde Tägerwilen liegt derzeit eine Bauauflage vor, die noch bis zum 24. Mai öffentlich einsehbar ist.

Der Gestaltungsplan wurde im Dezember 2016 bewilligt. (Bild: vf)

Aus den Plänen wird das Ausmass des Vorhabens ersichtlich: Mit einem Gebäudevolumen von 56 000 Kubikmeter soll hier in elf Gebäuden Platz für ein Gewerbe sowie 90 Wohnungen entstehen. Die kleinste Einheit umfasst drei, die grösste 18 Wohnungen, zwischen zweieinhalb und sechseinhalb Zimmern. Zum See hin sind grossräumige Terassenappartements geplant, von welchen man einen wunderbaren Blick auf die Insel Reichnau und das Wollmatinger Ried geniessen kann. Um die Gebäude herum sind Spielplätze und Bepflanzungen geplant, unterkellert ist das Areal mit einer Tiefgarage für 150 Stellplätze sowie Abstellräumen, welche die Wohnungen ergänzen. Der dort bestehende Weinberg wurde bereits Richtung Ermatingen weiter versetzt. Der kleine Wald unterhalb des Geländes bleibt bestehen, ebenso wie das Türmchen mit dem roten Dach, das im Bild rechts zu erkennen ist. Dieses könnte in ein Spielareal integriert werden. Gesuchstellerin und Grundeigentümerin ist die eigens hierfür gegründete Härtler AG, Projektverfasserin die Centurio Planung AG, beide aus Bottighofen. Hinter diesen Firmen steht laut Handelsregister der Geschäftsmann Felix Burgener, der erst im vergangenen Jahr in Tägerwilen die Überbauung des Restaurants Blumenau an der Konstanzerstrasse 26 durchgeführt hat. Hier sind bereits alle Wohnungen vermietet. Auch für die geplanten Einheiten am Panoramaweg liegen der Gemeinde schon zahlreiche Anfragen vor. Der Tägerwiler Gemeindepräsident Markus Thalmann sieht dem Wachstum seiner Gemeinde positiv entgegen: «Es kommt nicht alles auf einmal, sondern nach und nach. Dieses Bauvorhaben wird noch drei bis vier Jahre dauern. Somit bleibt das Wachstum der Gemeinde vorraussichtlich so wie auch in den letzten zehn Jahren.»

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.