/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Kapitän zieht Goali Handschuhe an

Fussball – In der 2. Liga Interregional reisst die Siegesserie des FC Kreuzlingens. Auswärts unterliegt der FCK dem FC Winkeln mit 2:3. Nach 60 Minuten liegen die Thurgauer mit drei Toren im Rückstand. In einer dramatischen Schlussphase schnuppern die Kreuzlinger sogar noch am Unentschieden. (Text: Nadja Müller)

Der FC Kreuzlingen gab alles, konnte das Unentschieden aber nicht herbeiführen. (FOTO GACCIOLI KREUZLINGEN)

In dieser Partie wurde Kreuzlingens Abschlussschwäche böse bestraft. Technisch waren die Grün-Weissen den Gastgebern haushoch überlegen. Die Thurgauer überzeugten über weite Strecken mit schönem Kombinationsfussball. Nur die Chancenverwertung liess zu wünschen übrig. Entgegen des Spielverlaufs fiel dann auch der erste Treffer. Der blitzschnelle Roger Kobler entwischte der Kreuzlinger Abwehr, findet im Strafraum Argitim Ismailli, der sich die Chance nicht entgehen lässt und den ersten Treffer der Partie lancierte. Auch beim zweiten Treffer der St. Galler sah die Kreuzlinger Defensive nicht gut aus.

Als die Hafenstädter in der 60. Minuten bereits den dritten Treffer kassierte, sah sich Trainer Kürsat Ortancioglu gezwungen, Massnahmen zu ergreifen und wechselte gleich drei Akteure aus. Somit war Kreuzlingens Wechselkontingent aufgebraucht, was sich später noch rächen wird. Nach einem verwandelten Penalty von Andi Qerfozi schöpften die Thurgauer wieder Hoffnung, die Partie doch noch drehen zu können. Aber auch die insgesamt elf Eckbälle brachte nicht den gewünschten Erfolg. Zwanzig Minuten vor Schluss wurde Kreuzlingens Keeper Kessler nach einem Foul ausserhalb des Strafraumes, des Platzes verwiesen. Da die Thurgauer nicht mehr wechseln konnte, schlüpfte Captain Fabian Wilhelmsen kurzerhand ins Goalie-Tenue.

Eine dramatische Schlussphase fand somit ihren Anfang. Wilhelmsen hielt den Kasten sauber und den Kreuzlingern gelang sogar in der 87. Minute noch der Anschlusstreffer. Trainer Ortancioglu schmiss nun alles nach vorne. Das Unentschieden lag förmlich in der Luft. Während die Gastgeber mit ihren Kräften am Ende waren, drehten die Kreuzlinger nochmals so richtig auf. Aber das Aufbäumen kam zu spät und die erste Niederlage der Rückrunde war somit besiegelt.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.