/// Rubrik: Sport

Segel Nationalliga in Kreuzlingen zu Gast

Segeln – Vom 26. bis 28. Mai kämpfen die besten Teams der Schweizer Segelclubs vor Kreuzlingen in der Meisterschaft der Nationalliga. Zurzeit führt das Team des Regattaclubs Oberhofen (RCO) vor der Seglervereinigung Kreuzlingen (SVK) und dem Regattaclub Bodensee (RCB). In Kreuzlingen findet nach Locarno und Zürich die 3. Runde statt. Die Nationalliga wird immer beliebter und attraktiver. Neu segeln auch Olympiateilnehmerinnen mit. Die Wettfahrten werden vom Yacht Club Kreuzlingen organisiert. Als Zuschauerschiff steht die Lädine «St. Jodok» gratis zur Verfügung.

Die zur Verfügung gestellten J-70 Sportbooten versprechen spannende Regatten. (Bild: Claudia Somm)

Die Swiss Sailing League ist seit 2015 die offizielle Segel Nationalliga der Schweiz nach dem Vorbild anderer Sportarten wie Fussball oder Eishockey. Diese Art von Segelregatten finden parallel in vielen anderen Nationen statt, welche gemeinsam die internationale SAILING Champions League bilden.

Um Chancengleichheit zu gewährleisten wird auf einheitlichen, von der Liga zur Verfügung gestellten, J-70 Sportbooten mit riesigem, asymmetrischem Gennaker gesegelt. Damit verfügen die Boote über ein enormes Geschwindigkeitspotential, welches für schnelle und spannende Regatten sorgt.

In der Nationalliga setzen die Clubs ihre besten Seglerinnen und Segler ein, um als erster Schweizer Segelclub und Jahresmeister aus der Liga hervorzugehen und sich damit auch für die SAILING Champions League 2018 zu qualifizieren. Neu engagieren sich weitere Spitzenseglerinnen in der Super-League. Am Wochenende nehmen die beiden Olympiaseglerinnen aus dem Nationalkader, Linda Fahrni und Maja Siegenthaler vom Thunersee-Yachtclub an den Wettkämpfen in Kreuzlingen teil.

Aus der Region sind der Regattaclub Bodensee und die Seglervereinigung Kreuzlingen dabei. Beide Teams möchten in den Regatten ihre Chancen auf den Meistertitel 2017 und auf einen Startplatz in der SAILING Championsleague 2018 nutzen.

In der Nationalliga setzen die Clubs ihre besten Seglerinnen und Segler ein, um als erster Schweizer Segelclub und Jahresmeister aus der Liga hervorzugehen. (Bild: Claudia Somm)

Die heimischen Teams brauchen die aktive Unterstützung anfeuernder Fans. Als Zuschauerschiff wird die am Bodensee bekannte Lädine eingesetzt. Die Lädine legt ab dem Steg des YCK im Sporthafen Seegarten stündlich zu den Regatten ab. Am Freitagnachmittag ab 14 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 17 Uhr ist der Zutritt auf das Zuschauerschiff gratis. Beim Clubhaus YCK wird eine Festwirtschaft betrieben.

Die Segler freuen sich, möglichst viele Sportbegeisterte nahe an die Regatta bringen zu können. Die Wettfahrten können auch vom Ufer aus mitverfolgt werden. Nutzen Sie diese Gelegenheit, einen spannenden Nachmittag auf der historischen Lädine «St. Jodok» am Bodensee zu verbringen!

Weitere Informationen gibt es unter  www.SwissSailingLeague.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.