/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Regattaclub Bodensee segelte allen davon

Segeln – Die dritte Spielrunde der Swiss Sailing Super League vor Kreuzlingen war von vielen Führungswechseln, heissen Positionskämpfen, leichten Winden, Sonne und Hitze gekennzeichnet. Gewonnen hat der Regattaclub Bodensee. Die Segelvereinigung Kreuzlingen landete auf dem zweitletzten Platz.

Die strahlenden Gewinner vom Regattaclub Bodensee. (Bild: zvg)

Zum Auftakt der dritten Spielrunde der Swiss Sailing Super League konnten bei Bise und zwei Windstärken die ersten zwölf Rennen ausgetragen werden. Der Yachtclub Bielersee fand mit zwei Laufsiegen am besten in den Wettkampf, allerdings dicht gefolgt vom Regattaclub Oberhofen, der nach einem schlechten Start mit der auffrischenden Bise seine starke Form als aktueller Spitzenreiter der Segel-Nationalliga ausspielte.

Der südöstliche Wind am Samstag war durch viele Dreher und unterschiedliche Windstärken auf der Bahn sehr anspruchsvoll zu segeln. Die hohe Leistungsdichte in der obersten Schweizer Segel-Liga erlaubt keine Fehler. Eine Unkonzentriertheit, bei der herrschenden Hitze schnell passiert, und schon fanden sich auch Spitzenteams auf den hinteren Plätzen wieder.

Die Segelboote beim Start und das Publikumsboot, eine alte Lädine. (Bild: zvg)

Am Samstagabend lud der Yachtclub Kreuzlingen (YCK) zum Seglerfest ins Clubhaus ein. Am originellen meterlangen Holzkohlegrill war jeder sein eigener Grillmeister. Zur Unterhaltung trug die «Art&Flame» Feuershow bei. Ein gelungener Abend, hervorragend und sympathisch organisiert von der YCK-Landcrew.

Damit der Anlass reibungslos durchgeführt werden konnte, standen 40 Mitglieder von mehreren lokalen Segelclubs im Einsatz. Der Präsident des YCK, Rolf Zwicky, dankt allen Mitwirkenden für das Engagement, den zahlreichen Sponsoren für die Unterstützung und den lokalen Medienvertreterinnen und Vertretern für die Begleitung.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.