/// Rubrik: Artikel | Stadtleben | Topaktuell

Vom Schulhaus zum Schulzentrum

Kreuzlingen – Das Schulhaus Emmishofen feiert sein 100-jähriges Bestehen. Pünktlich zum Jubiläum wurde der historische Bau renoviert. Mit einem Fest am Samstag, 17. Juni, feiern die Schülerinnen und Schüler ihr Schulhaus.

Historisches Foto der Schuleinweihung im Jahr 1917. (Bild: zvg)

Im Jahr 1860 zählte das ehemalige Dorf Emmishofen 700 Einwohner. Die stetig wachsende Einwohnerzahl veranlasste die Bevölkerung zum Bau eines neuen Schulhauses. Im Juli 1917 konnte dieses eingeweiht werden. Heute gehen 330 Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur Mittelstufe auf dem Schulareal tagtäglich ein und aus. «Wir wachsen stetig», sagt Schulleiter Ralph Huber. Es  gehört eine Turnhalle, Einschulungsklasse, ein Hort und vier Kindergärten zum Schulzentrum Emmishofen dazu. «Und der nächste Kindergarten steht schon in Aussicht», so Huber.

 

100 Jahre später ergänzt ein Flachbildschirm die Wandtafel und unterstützt die Lehrer im Unterricht. (Bild: ek)

Vor 25 Jahren hat die Primarschulbehörde zuletzt etwas grösseres am Hauptgebäude machen lassen. Pünktlich zum Jubliäum sind die zwei Jahre andauernden Umbauarbeiten nun abgeschlossen worden. 2015 erhielt das Innenleben eine Modernisierung, 2016 folgte die Fassade. «Dabei haben wir Musterschulzimmer konzipiert, welche nun als Vorbild für ganz Kreuzlingen dienen», erklärt der Schulleiter. Dabei wurde versucht, dass Beste aus dem beschränkten Platzangebot herauszuholen. Die Lehrerinnen und Lehrer testeten die Schulzimmer nun über ein Jahr hinweg und haben ihre Erfahrungen einfliessen lassen.

Manege frei für das Jubliäum
Für das Jubiläumsfest am Samstag, 17. Juni, von 9 bis 13.30 Uhr, steht nun also alles bereit. «Damit wollten wir aber vor allem unsere Nutzer ansprechen – die Schüler», sagt der Schulleiter. Eine Woche vor dem Fest schlägt der «Circus Bengalo» seine Zelte auf. Im Rahmen einer Spezialprojektwoche machen sich die Schülerinnen und Schüler fit für die Manege. Auch für die Lehrerschaft eine Herausforderung, denn sie müssen das Zirkusleben von fünf Profis lernen. Die Zirkusvortellung kommt dann an der Feier zwei Mal zur Vorführung.
Auch ehemalige Lehrer und Schüler sind zu den Feierlichkeiten eingeladen. In den Klassenzimmern legt die Behörde die historischen Schultagebücher aus – in den jeweils dazugehörigen Schulzimmern. «Da werden sicher einige Erinnerungen wach», erhofft sich Huber. Ein spannender Einblick in die vergangenen 100 Jahre Schule. Zudem stehen Führungen durch das aufpolierte Schulhaus Emmishofen sowie Ansprachen von Schulpräsident und Schulleiter auf dem Programm. Passend zum Jubiläum gibt es die Würste und Erfrischungen für 100 Rappen das Stück.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.