/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Internationales Juniorentennis

Tennis – Bereits zum siebten Mal wird ab Samstag in Kreuzlingen ein internationales Juniorenturnier ausgetragen. Die lokalen Hoffnungen liegen diesmal auf der Frauenfelderin Lea Magun und Spielerinnen aus der Nationalen Elitesportschule Thurgau.

Auf Lea Magun ruhen beim internationalen Juniorenturnier in Kreuzlingen die lokalen Hoffnungen. (Bild: zvg)

Bei dem ab Samstag beginnenden SBW-NET ITF Junior Open in Kreuzlingen kämpfen junge Talente aus ganz Europa um wichtige Punkte für die Juniorenweltrangliste. Die Turnierorganisatoren um Ralph Zepfel wollen mit dem ITF-Turnier der untersten Kategorie dem eigenen Nachwuchs den internationalen Einstieg auf der höchsten Juniorenstufe U18 vereinfachen

Magun, Hefti und Lüscher
Die regionalen Hoffnungen liegen auf den Schultern von Lea Magun aus Frauenfeld und den beiden NET-Schützlingen Melody Hefti und Sophie Lüscher. Die Chancen stehen gut, dass es auch bei der siebten Auflage des internationalen Turniers einen Schweizer Turniersieg zu feiern gibt. Denn sowohl bei den Mädchen wie bei den Knaben kommen die Topgesetzen aus der Schweiz. Die Nummer eins des Turniers, Jonas Schär und Valentina Ryser, dürften allerdings von ihrer ausländischen Konkurrenz bereits in den ersten Runden gefordert werden.

Die Qualifikation wurde auf der Anlage des TC Seeburg gespielt. Das Hauptfeld mit je 48 Teilnehmenden beginnt heute. Die Finalspiele finden am Samstag, 2. September, statt.

Spielpläne: www.tennisamsee.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.