/// Rubrik: Artikel | Region | Topaktuell

Abstimmung zur Stedisanierung vertagt

Ermatingen – Der ursprüngliche Terminplan zur Stedisanierung in Ermatingen kann nicht eingehalten werden. Grund dafür sind Einwände der Abteilung Natur- und Landschaftsschutz des Kantons. Die Abstimmung über den Baukredit ist auf nächstes Jahr verschoben.

Die Ermatinger Stedi. (Bild: zvg)

Im Rahmen einer Begehung des Areals äusserte die Abteilung Natur- und Landschaftsschutz Bedenken und ordnete in Folge dessen Änderungen an der bisherigen Planung an. Ohne diese Planungsänderungen könne diese Amtsstelle keine Zustimmung zur Stedisanierung geben.Die Gemeinde Ermatingen bedauert, dass solche Vorbehalte nicht schon in früheren Planungsphasen vorgebracht wurden.

Der Planungsausschuss hat sich nun, zusammen mit dem Planerteam und einem professionellen Landschaftsarchitekten, mit den vorgebrachten kritischen Punkten auseinandergesetzt und ist nun dabei Varianten in der Gestaltung auszuarbeiten. Sie stehen dabei im ständigen Dialog mit der zuständigen Amtsstelle für Natur- und Landschaftsschutz.

Diese zusätzliche Arbeit führt dazu, dass der ursprüngliche Terminplan nicht eingehalten werden kann. Die zusätzliche Planungsschlaufe beeinträchtigt den ehrgeizigen Zeitplan des Projektes massiv. So wird es auch nicht möglich sein bis zur nächsten Budget-Gemeindeversammlung am 22. November mit den Planungen soweit voranzuschreiten, um eine Baukreditgenehmigung zu erhalten

Der Gemeinderat hat daher beschlossen, in der zweiten Hälfte Februar 2018 eine ausserordentliche Gemeindeversammlung durchzuführen, an welcher über den Baukredit abgestimmt werden soll.

Das überarbeitete Projekt soll zuvor der Öffentlichkeit in geeigneter Form vorgestellt werden.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.