/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Funkbeats und Spacerock

Kreuzlingen - Am Samstag, 30. September, 21 Uhr, startet das Z88 die Konzertsaison mit einem Doppelkonzert. auf der Bühne stehen Franky Four Fingers und Addicthead.

Die Franky Four Fingers. (BIld: zvg)

Franky Four Fingers sind vieles, aber nie nur eines. Sie sind genauso Bande wie Band, ebenso funky wie abgefuckt und genauso progressiv wie auch poppig. «Franky Four Fingers», das selbst betitelte Debüt der sechsköpfigen Band, springt nonchalant von straighten 4/4-Stampfern zu vertrackten Funk-Beats. Zwischen der ersten Single «Sauerkraut» und dem Metal-Epos «Eden» findet man die Welten, die «Franky Four Fingers» in den letzten zwölf Jahren erkundet haben. Nach über 100 Live-Shows ist die Band zu einer einzigen, wuchtigen Kraftmaschine verschmolzen, die einmal knallharte Heavyriffs raushaut und ein andermal experimentell bluesig und sanft dahin schwebt. Franky Four Fingers sind David Nägeli (guitar), Simon Grässli (drums), Severin Beerli (bass), Johannes Eiholzer (vox), Hannes Bssegger (guitar) und Dominik Inauen (organ&perc).

Düstere psychedelische Klänge treffen auf harte, abgefuzzte Riffs – «Addicthead» spielen ihren «Super-sonic Psychedelic Space Rock» am liebsten laut. Auf der Bühne verlieren sich die vier jungen Frauenfelder gerne mal in längeren, schweisstreibenden Jams, die ihre Zuhörer bis in die äussere Stratosphäre befördern. Everything all right up here, houston! «Eddicthead» sind: Tobias Rüetschi (bass), Rémy Sax (vocals), Mirko Widmer (guitar) und Yannick Streit (drums).

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.