/// Rubrik: Leserbriefe | Topaktuell

Grosses Ruhebedürfnis

Leserbrief – Mit einer gewissen Belustigung nahmen wir die Klagen bezüglich lauter Kreuzlinger Nächte zur Kenntnis. (E. Witschi, Kreuzlingen)

Mit einer gewissen Belustigung nahmen wir die Klagen bezüglich lauter Kreuzlinger Nächte zur Kenntnis. Belustigung deshalb, weil weder auf Party- noch Strassenlärm vertieft eingegangen wird, dafür auf das seit Jahrhunderten praktizierte Kirchengeläut; ein ziemlich ernüchterndes Ergebnis. Ernüchternd deshalb, weil es offenbar niemand wagt, sich gegen wirklich störende «Elemente» in unserer Gesellschaft aufzulehnen. Derweil Kirchengeläut bestenfalls innerhalb einer relativ eng begrenzten Fläche kurzzeitig als übermässig lärmig wahrgenommen werden kann, sind basslastiges Partygedröhne oder relativ häufiges, explosionsartiges Auspuffgeknatter im ganzen Stadtgebiet nicht nur wahrnehmbar sondern echt störend.

Ebenso wie hemmungsloses Herumgrölen angeheiterter oder sonstwie zugedröhnter Jugendlicher in lauen Wochenend- und Feriennächten – von den leider dazugehörenden Abfallorgien ganz zu schweigen. Wiewohl der ehemalige Stadtwald als Oase der Ruhe gilt, gibt es immer wieder einheimische Jugendliche, die trotz einschlägiger Hinweistafeln fremdes Eigentum mit beängstigender Selbstverständlichkeit für sich in Beschlag nehmen und jeweils nur mittels Polizeieinsatz bereit sind, das Feld widerborstig zu räumen. Ganz offensichtlich sind solche Strolche nicht etwa das Resultat anti-autoritärer Erziehung sondern schlicht fehlender Erziehung! Laisser faire und laisser aller lassen grüssen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.