/// Rubrik: Artikel | Topaktuell | Vereine

Seriös, Freundlich, Zuverlässig

Kreuzlingen – André Twerenbold leitet den Sicherheitsdienst A.T.S. in Altnau. Über seine Arbeit spricht er mit uns im Interview.

Einsatzleiterin Veronika Bommeli, Geschäftsinhaber André Twerenbold, Einsatzleiter Lidio Cecchi und Einsatzleiter Michael Signer (v.l.). (Bild:zvg)

KreuzlingerZeitung: Herr Twerenbold, Sie sorgen mit Ihrem Team für die Sicherheit bei Veranstaltungen. Wo sind Sie überall präsent?
André Twerenbold: Wir betreuuen Veranstaltungen in der gesamten Schweiz. Von Partys, Maskenbällen und Events in Clubs über Sportveranstaltungen bis zu Revierdiensten, Ordnungsdiensten und Zutrittskontrollen haben wir ein breites Spektrum. Neulich waren wir zum Beispiel beim Berner Eishockey-Derby. Hier in der Region sind wir als Revierdienst am See unterwegs, zum Beispiel in Altnau.

Wie viele Angestellte haben Sie bei A.T. S. und wie sind diese ausgebildet?
In meinem Team sind 30 Leute mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich Security. Es gibt eine interne Basisausbildung, in welcher rechtliche, psychologische und sicherheitstechnische Kompetenzen erlernt werden. Ausserdem führen wir regelmässig ein Praxistraining durch. 95 Prozent der Konflikte werden aber verbal gelöst. Vorausschauendes Handeln und frühzeitiges Erkennen von Gefahren sind wichtig für eine möglichst gewaltfreie Deeskalation und die Wiederherstellung der Ruhe und Ordnung. Ziel ist es immer, aufkommenden Problemen oder Provokationen zuvor zu kommen und zu handeln bevor es zu Ausschreitungen oder grösseren Problemen kommt.

Wie geht man mit betrunkenen oder aggressiven Personen um?
Es ist wichtig die Anliegen der Menschen ernst zu nehmen, auch wenn diese wenig sinnvoll sind. Meistens lassen sich Konflikte damit bewältigen. Der andere fühlt sich wahrgenommen und beruhigt sich. Es geht darum frühzeitig zu deeskalieren und allfällige Probleme im Keim zu erkennen und aufzulösen. Eine professionelle Zusammenarbeit mit den Polizei, Sanität und Feuerwehr gehört genauso dazu.

Hat die Schiesserei in der Konstanzer Diskothek Grey Ihre Arbeit verändert? Hat man jetzt Angst beim Arbeiten?
Wir haben unser Personal mit schusssicheren Westen ausgerüstet. Respekt ist wichtig bei der Arbeit. Aber wer Angst hat, kann den Job nicht machen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.