/// Rubrik: Stadtleben

PHTG Erweiterungsbau angenommen

Kreuzlingen – Das Thurgauer Stimmvolk hat heute über den Kredit von rund 27 Millionen Franken für den Erweiterungsbau 2 an der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) in Kreuzlingen abgestimmt und die Vorlage mit 54.5 Prozent der Stimmen angenommen.

Der Neubau (rechts) darf gebaut werden.(Bild:archiv)

Mit dem Erweiterungsbau reagieren der Kanton und die Pädagogische Hochschule auf die sehr schnell gestiegene Zahl der Studierenden. Regierungsrätin Monika Knill, die Vorsteherin des Departementes für Erziehung und Kultur, zeigt sich erfreut über das Resultat: «Der Erweiterungsbau ist ein wichtiger Schritt in der 184jährigen Tradition der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung im Thurgau und dient in erster Linie unseren Volksschulen mit ihren jetzigen und künftigen Lehrpersonen. Deshalb freut es mich sehr, dass das Thurgauer Stimmvolk heute Ja gesagt hat zu diesem Schritt.» Der Bau ist eine kosteneffiziente Massnahme, um den gestiegenen Studierendenzahlen der Pädagogischen Hochschule gerecht zu werden.

Das neue Gebäude soll Übergangs- und Mietlösungen in diversen Gebäuden in Kreuzlingen ersetzen. Der Erweiterungsbau wird auf der Spielwiese des Schreiberschulhauses in Kreuzlingen – vis-à-vis des bestehenden PH-Baus – realisiert. Es entsteht Platz für die Ausbildung in bildnerischem Gestalten der PHTG und der Pädagogische Maturitätsschule. Ausserdem sind Schulungsräume für das Fach Hauswirtschaft, das zurzeit an der PHTG für die Sekundarstufe I nicht angeboten werden kann, geplant. Zudem werden das Prorektorat Weiterbildung und Dienstleistung, die Forschung und die Informatik sowie die immer bedeutender werdende Medienbildung Platz im Erweiterungsbau erhalten.

Die Stimmbeteiligung lag bei 25 Prozent. 22 341 Personen stimmten der Vorlage zu, 18 669 Personen dagegen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.