/// Rubrik: Sport | Topaktuell

Grosser Erfolg beim Schülerschach

Schach – Am letzten Samstag war die Dreispitzhalle in Kreuzlingen zum siebten Mal das Mekka der Schachjugend aus dem ganzen Kanton. Dieses Jahr folgten erfreulicherweise 46 Schülerinnen und Schüler aus allen Winkeln des Kantons und aus dem «befreundeten Ausland» den Einladungen.

Die ersten drei Plätze jeder Kategorie, und somit die erfolgreichsten Teilnehmer des Schachturniers. (Bild: zvg)

Die Einladungen waren an sämtliche Schulgemeinden des Kantons und an die Konstanzer Grundschulen ergangen. Bei den Jüngsten, den U10, waren es rekordverdächtige 26 Jungtalente, bei der U13-Kategorie waren es 16, in der Kategorie Oberstufe leider nur vier Spieler. Erfreulich aber war, dass auch Schüler aus Konstanz teilnahmen. Immerhin vier Mädchen wagten sich in die Arena.

Gespielt wurden sieben Runden im Rapid-Stil mit 15’ pro Partie nach dem sogenannten Schweizersystem (je punktgleiche Spieler werden gegeneinander gepaart). Dabei gab es alle erdenklichen Partieausgänge, vom fünfzügigen Schäfermatt über hart geführte Partien mit bereits sehr ansprechenden Stellungen bis zu totalen Remisstellungen, in denen aber noch eifrig weitergekämpft wurde. In der U10 siegte unangefochten der Kreuzlinger Martin Lorenz vor Fabio Pfister aus Frauenfeld und Mike Rechberger aus Pfyn. Im vierten Rang finden wir das erste Mädchen, Nora Mylonas aus Scherzingen. In der Kategorie U13 schwang Timofey Korovin aus Wigoltingen knapp vor Pascal Rafiq und Calros Cainelli aus Konstanz obenaus. Bei den Spielern der Oberstufe trug der Kreuzlinger Matthias Tezayak mit sieben aus sieben den Sieg davon, vor dem Kreuzlinger Fabio Balbi und Sandro Scherrer aus Romanshorn. Es ist dies notabene der siebte Turniersieg für Matthias Tezayak im siebten Thurgauer Turnier!

Durch grosszügige Spenden wurde es möglich, den ersten drei Siegern jeder Kategorie gravierte Pokale und allen Teilnehmern tolle Preise mit nach Hause zu geben. Der veranstaltende SC Bodan hofft zuversichtlich, mit diesem gelungenen Anlass auch einen gewissen Motivationsschub für Schulschachprojekte im Kanton zu fördern. Nicht zuletzt trainiert das Schachspiel ja das strukturierte, abstrahierende und konzentrierte Denken und bietet sich deshalb als Begleiter für die schulischen Lernprozesse ideal an.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.