/// Rubrik: Artikel | Stadtleben | Topaktuell

Salzmann und Zülle ziehen zurück

Kreuzlingen – Nachdem Jörg Stehrenberger und David Blatter kurz nach den Wahlergebnissen bereits ihre Kandidatur fürs Amt des Stadtpräsidenten zurückgezogen haben, folgen ihnen nun auch Alexander Salzmann und Ernst Zülle.

Alexander Salzmann bedankt sich bei den Wählern für die Unterstützung und begründet seine Entscheidung, nicht im zweiten Wahlgang anzutreten, wie folgt:

FDP-Kandidat Alexander Salzmann. (Bild: Emil Keller)

Der erste Wahlgang ist nun vorüber. An erster Stelle bedanke ich mich bei sämtlichen Wählern, welche mir ihr Vertrauen geschenkt haben. Ich bedanke mich bei der FDP, welche mich nominiert und der EVP, welche mich unterstützt hat. Grosser Dank an mein Wahlteam für ihr ausserordentliches Engagement, und meinen öffentlichen Unterstützern. Ich bedanke ich mich auch bei meiner Frau Heike Manz-Salzmann, welche einen ausserordentlichen Einsatz leistete.

Mit meiner breit angelegten Kampagne und mit meinen politisch klaren Inhalten zu allen städtischen Themengebieten empfahl ich nicht nur meine Vision einer liberalen, modernen, innovativen und dynamischen Stadt, sondern demonstrierte diese mittels meines Wahlkampfes gleich selbst. Ich kämpfte für meine Vision mit Leidenschaft, viel Engagement und Herzblut. Meine Vision und meine Person haben jedoch nicht den erhofften Widerhall im Kreuzlinger Stimmvolk gefunden. Trotz meiner kämpferischen Natur und meines Einsatzes für unsere Stadt gilt es angesichts der grossen Stimmenunterschiede nun weitsichtig zu handeln und einen aussichtslosen Wettstreit nicht einzugehen. Daher erkläre ich hiermit meinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur im zweiten Wahlgang.

Ich bedanke mich hiermit ausdrücklich bei meinen Mitbewerbern für den fairen Wahlkampf. Dieser zeigt eine gute politische Kultur in unserer Stadt, auch wenn wir uns inhaltlich, thematisch und auch von den Persönlichkeiten her sehr unterschieden haben.

Ich werde mich als Mitglied des Gemeinderats, der aufsichtsführenden Behörde der Stadt, weiterhin für meine Vision einer liberalen, modernen, innovativen und dynamischen Stadt einsetzen.
Alexander Salzmann

Auch Ernst Zülle erklärt in einem Statement seinen Verzicht:

Ernst Zülle. (Bild: zvg)

Das klare Resulat des ersten Wahlganges veranlasst mich auf die weitere Kandidatur für das Stadtpräsidium zu verzichten. Einen herzlichen Dank gilt den Wählerinnen und Wähler aber auch den Unterstützern meiner Kandidatur. Als Stadtrat Departement Bau arbeite ich seit drei Jahren sehr eng mit Stadtschreiber Thomas Niederberger zusammen. Für mich ist er der richtige Mann für die anspruchsvolle Aufgabe als Stadtpräsident. Er verfügt über ein breites Wissen der Dossiers, ist volksnah und hat Charisma. Thomas Niederberger wünsche ich einen erfolgreichen zweiten Wahlgang und freue mich jetzt schon auf eine gute Zusammenarbeit in der Stadtregierung.

 

Ernst Zülle

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.