/// Rubrik: Artikel | Bildergalerien | Topaktuell

Säckli auf für den Samichlaus

Kreuzlingen – Der Samichlauseinzug am Sonntag begeisterte Kinder wie Erwachsene. In seiner Rede mahnte der Bischof die Anwesenden zu mehr Anteilnahme und Zuwendung im Alltag.

Bevor die Samichläuse ihre Hausbesuche am 1. Advent starten, ziehen sie traditionsgemäss auf dem Boulevard ein. Zahlreich säumten am vergangenen Sonntag Gross und Klein die Strassen, als sich der Tross aus Chläusen, Schmutzlis, Eseln und Pfadis, welche die Karren mit den Geschenk-Säckli ziehen, in Bewegung setzte. Mit strahlenden Augen hielten die Kinder den Chläusen ihre Säcke entgegen und wurden mit Lebkuchen, Äpfel, Nüsse, Mandarinen und Süssigkeiten belohnt. Der Bischof führte den Zug an und geleitete ihn über Löwen- und Sonnenstrasse wieder den Boulevard hinauf bis zum Stadthaus, wo das Symphonische Blasorchester aufspielte und sich die meisten Menschen versammelt hatten.

In seiner Ansprache hielt der Bischof Werte wie Gemeinschaftlichkeit, Respekt, Offenheit und Hilfsbereitschaft hoch. Es mache ihn traurig, zu beobachten, wie Eltern ihre Kinder vor dem Fernseher parkten, anstatt etwas mit den Kleinen zu unternehmen, sagte der Bischof. Es wäre schön, wenn die Menschen mehr aufeinander Acht geben würden. Es sei wichtiger, zu bemerken, was um einen herum passiert, statt ständig am Handy zu kleben oder vor dem TV zu sitzen. Veränderung fange «im Kleinen» an. Schon ein Lächeln «von Mensch zu Mensch anstatt von Handy zu Handy» könne etwas bewirken.

Mit diesen wärmenden Worten entliess der Bischof die Anwesenden in die Weihnachtszeit.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.