/// Rubrik: Stadtleben | Topaktuell

Wird Wasser knapp? – Das Weltwasserproblem

Kreuzlingen – Auf Einladung der VHS Kreuzlingen spricht Prof. Dr. em. Wolfgang Kinzelbach am Mittwoch, 13. Dezember, zum Weltwasserproblem. Der Anlass im Torggel Rosenegg an der Bärenstrasse 6 in Kreuzlingen beginnt um 19.30 Uhr. Eintritt 6 Franken.

Auf Einladung der VHS Kreuzlingen spricht Prof. Dr. em. Wolfgang Kinzelbach am Mittwoch, 13. Dezember, zum Weltwasserproblem. Der Anlass im Torggel Rosenegg an der Bärenstrasse 6 in Kreuzlingen beginnt um 19.30 Uhr. Eintritt 6 Franken.

Am Mittwoch, 13. Dezember gibt es an der VHS Kreuzlingen ein Vortrag zum Thema Süsswasser. (Bild: archiv)

Süsswasser ist global gesehen bereits heute ein knappes Gut und die Knappheit nimmt zu, durch den Bevölkerungszuwachs, die Zunahme des Lebensstandards, den gesteigerten Bedarf der Agrarwirtschaft für die Nahrungsmittelproduktion und in manchen Regionen durch die Klimaveränderung.

Die grössten Wassernutzer sind die Natur und die Landwirtschaft. Trinkwasser macht nur einen verschwindend geringen Anteil in der Wassernutzung durch den Menschen aus, stellt aber wegen der hohen Qualitätsanforderungen immer noch eine grosse weltweite Herausforderung dar.

Vielerorts ist die Wassernutzung heute nicht nachhaltig und es sind grosse Anstrengungen notwendig, um gleichzeitig Nahrungssicherheit und die zumindest teilweise Befriedigung des ökologischen Wasserbedarfs zu garantieren.

Prof. Dr. em. Wolfgang Kinzelbach, renommierter Professor für Grundwasser und Hydrodynamik der ETH Zürich, studierte Physik und Umwelttechnik. Nach seiner Habilitation führten ihn seine Forschungstätigkeiten in der Wasserwirtschaft in die ariden und semi-ariden Zonen Afrikas und Chinas. Seit seiner Pensionierung leitet er ein DEZA-China-Projekt zum Thema Grundwassernutzung unter dem Klimawandel.
www.vhs-kreuzlingen.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.