/// Rubrik: Artikel | Topaktuell | Vereine

Ruhestand nach 38 Jahren Feuerwehr

Bottighofen – Am vergangenen Samstag begrüsste Kommandant Kurt Affolter im Dorfzentrum in Bottighofen viele geladene Gäste, die Delegationen der Betriebsfeuerwehren (Alcan und GDELS) und der Feuerwehr Konstanz sowie die gesamte Kreuzlinger Stützpunktfeuerwehr. (Text: Sebastian Schaad)

Wurden ehrenhaft entlassen: Albert Neuweiler, Urs Dünner, René Senn, Andreas Suhner. (Bild: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen)

Zu Beginn des Abends fand das Nachtessen statt. Nachdem alle gegessen hatten, hielt der Kommandant Rückschau auf das Jahr 2017. Die Feuerwehr musste zu 109 Einsätzen ausrücken. Zusätzlich wurden 35 Saalwachen geleistet. Gesamthaft wurden so bis Ende November 2017 knapp 2764 Einsatzstunden geleistet. Es besuchten 58 Angehörigen der Feuerwehr (AdF) an total 107 Kurstagen Weiterbildungskurse. Dabei war auch ein Kurs für «unterirdische Verkehrsanlagen». 17 AdF verlassen die Feuerwehr. Erfreulicherweise können 13 Neueintritte verzeichnet werden. Daher besteht die Feuerwehr ab 1. Januar 2018 aus 116 Männern und 14 Frauen. Die Jugendfeuerwehr der Region Kreuzlingen, seit neun Jahren in Betrieb, hat nun einen Bestand von 36 Mitgliedern.

Im Jahr 2018 wird die Ausrüstung weiter verbessert und ergänzt. Es werden drei Fahrzeuge ersetzt. Neben dem Atemschutzfahrzeug und einem Mannschaftstransporter ist dies auch das Verkehrsdienstfahrzeug.

Patrick Tiefenthaler wurde für 20 Jahre Feuerwehrdienst geehrt. (Bild: Sebastian Schaad, Feuerwehr Kreuzlingen)

Entlassen wurden René Senn (35 Dienstjahre), Albert Neuweiler (25 Dienstjahre), Andreas Suhner (19 Dienstjahre) und Peter Glasl. Geehrt für 20 Dienstjahre wurde Patrick Tiefenthaler. Befördert wurden Carmelo Bisignano sowie Enrico Huwiler zum Gefreiten, Lars Kummer, Mathias Müller, Benjamin Manetsch, Marco Messmer, Alina Popp und Adrian Rink zum Korperal sowie Roland Eberle zum Wachtmeister. René Senn verlässt die Feuerwehr, da er pensioniert wird. Nach 1044 Übungen übergibt er seinen Posten an Monika Ronzani.

Das Unterhaltungsprogramm wurde durch den Zug 4 organisiert. Neben einer Akrobatikgruppe wurde eine eigene Filmproduktion vorgeführt. Zudem versteigerten die Organisatoren für mehrere hundert Franken ein Modell des Oelwehrbootes. Der Erlös kommt der Arche in Kreuzlingen zugute. Der Konstanzer Vize-Feuerwehrkommandant Hans-Jürgen Oexl dankte für die gute Zusammenarbeit über die Grenze. Nach der Soldauszahlung durch René Senn ging der offizielle Teil zu Ende.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.