/// Rubrik: Kultur | Topaktuell

Schweizer Komödienhit in Bottighofen

Bottighofen – Vier taffe alte Damen und der Traum vom eigenen Dessous-Laden: In der musikalischen Komödie «Altweiberfrühling» geht es um starke Frauen und eine unkonventionelle Geschäftsidee. Die Inszenierung der «zentrumbühne bottighofen» basiert auf dem Schweizer Kultfilm «Die Herbstzeitlosen» und zeigt auf charmante Weise, dass es für einen Neuanfang nie zu spät ist. Das Stück feiert am Freitag, 29. Dezember, Premiere.

Mit einem Dessousladen leisten die vier Damen vehementen Widerstand gegen die Sittenwächter ihres Dorfes. (Bild: Roland Schneiter)

Das Theaterstück «Altweiberfrühling» spielt in einem Schweizer Dörfchen, dessen beschauliche Welt durch vier rebellische Rentnerinnen gehörig ins Wanken gerät. Witwe Martha (Barbara Kesseli) und ihre Freundinnen Lisi (Gisela Stern Konrad), Frieda (Lisa Mattle) und Hanni (Viola Seydel) eröffnen eine Dessous-Boutique und erzürnen damit die selbsterkorenen Sittenwächter des Dorfes – allen voran Pfarrer (René Walther) und Gemeindepräsident (Raphael Tanner). Diese sehen im «Petit Paris» einen Sündenpfuhl, das quirlige Damenquartett lässt sich von den konservativen Herren jedoch nicht so leicht ausbremsen.

Träume soll man leben
«Es geht um die zweite Chance im Leben. Seine Träume zu leben und zu verwirklichen wird immer wichtiger», erzählt Regisseurin Astrid Keller. Ihre vier alten Weiber lassen sich von Konventionen nicht einengen und kämpfen für ihren Traum – vor einer malerischen Alpenkulisse wirbeln sie tanzend und singend über die Bühne, auch ein kleiner Striptease ist dabei. Die Regisseurin inszeniert das Theaterstück in Schweizer Mundart mit humorvoll-ironischem Blick auf das Alter und die dörfliche Doppelmoral. Die positive Botschaft von «Altweiberfrühling» ist ihr dabei besonders wichtig: Es lohnt sich immer frei zu leben, egal wie alt man ist.

Wo Träume sind, ist auch die Musik nicht weit
Die Komödie geizt auch musikalisch nicht mit ihren Reizen: Das Ensemble gibt Schweizer Hits und Klassiker der Pop-Musikgeschichte zum Besten. Der Chor Tägerwilen, dirigiert von Claudia Hugentobler, hat typische Zäuerle im Programm und singt in Trachten. Die musikalische Leitung hat der Akkordeon-Virtuose Kovacevic. Er ist auch selbst Teil der dreiköpfigen Band, sie spielt mit Akkordeon, Klavier und Bass auf. Weitere Informationen und alle Spieldaten sind zu finden unter www.zentrumbuehne-bottighofen.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.