/// Rubrik: Region | Topaktuell

Leinenpflicht vorerst vom Tisch

Tägermoos – Der Tägerwiler Gemeinderat verzichtet auf die im August beschlossene Leinenpflicht. Wer seinen Hund eine Wurst ins Feld legen lässt, kann trotzdem gebüsst werden.

Hunde sollen auf den Wegen bleiben und nicht in die Felder rennen. (Bild: sb)

Weil die Gemüsebauern im Tägermoos sich über Hundekot und zertrampeltes Gemüse beschwert hatten, wollte der Tägerwiler Gemeinderat Leinenpflicht im gesamten Gebiet nördlich der Konstanzerstrasse bis zum Seerhein einführen. Daraufhin hatten Bürger und Betroffene den Beschluss in den Sozialen Netzwerken heiss diskutiert. Hundehalter zeigten wenig Verständnis für das Vorhaben, sind doch Orte, an denen ihre Vierbeiner ohne Leine laufen dürfen, in Kreuzlingen und Umgebung mit der Zeit rar geworden.

Fünf Rekurse gingen innert Frist beim Kantonalen Departement für Inneres und Volkswirtschaft ein. Der Gemeinderat habe diese dann diskutiert und auch Anregungen geprüft, sagt Gemeindepräsident Markus Thalmann auf Anfrage. Auch die gesetzlichen Grundlagen des kantonalen Hundegesetzes habe man sich nochmals in Erinnerung gerufen. So weist Paragraph 2 explizit darauf hin, dass Hundehalter dafür sorgen müssen, Futterwiesen und Gemüsefelder nicht zu verunreinigen.

Frei laufende Hunde seien nicht das Problem, wenn sie nicht durch die Felder rennen oder gar ihre Haufen dort hinterlassen. Wer gegen diese Benimmregeln verstösst, muss mit einer Busse rechnen. «Unser Ordnungsdienst wird angewiesen, die Hundehaltung in diesem Gebiet sporadisch zu kontrollieren, zu verwarnen und bei Wiederholung Bussen zu verteilen», so der Tägerwiler Gemeindepräsident. Statt Leinenpflicht sollen sanftere Massnahmen zum Ziel führen: «In Absprache mit Konstanz werden wir positive Schilder betreffend Hundehaltung aufstellen und die Robidog-Situation mit Konstanz prüfen», erklärt Thalmann den geänderten Plan.

Aus Paragraph 2 des Thurgauer Hundegsetzes: Wer einen Hund hält oder ausführt, hat insbesondere dafür zu sorgen, dass Trottoirs und Fusswege, Park-, Schul-, Spiel- oder Sportanlagen sowie Gärten, Futterwiesen und Gemüsefelder nicht verunreinigt werden und der Hundekot korrekt beseitigt wird.

Share Button

2 thoughts on “Leinenpflicht vorerst vom Tisch

  1. Huber

    Es ist das Bedürfnis von Hunden, andere Artgenossen begegnen zu dürfen und bestenfalls auch mal spielen dürfen! Dass ist gut für die Sozialisation und Psyche für den Hund! Das darf man ihnen nicht nehmen! Menschen brauchen ja auch Freunde und das ist bei Hunden nicht anders, nur so können sie sich gut entwickeln und angenehme Familienhunde werden! Mit einer ausgeprägter Sozialkompetenz 😍😍😍

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Bosshard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.